Automation 08.01.2018 1 Bewertung(en) Rating

Motoman praxisnah auf der Nortec

Yaskawa und Klocke Engineering präsentieren auf der Nortec im Januar eine neue Schulungszelle sowie praxisnahe Automationslösungen mit Motoman-Industrierobotern.

Zusammen mit dem Systempartner Klocke Engineering präsentiert Yaskawa auf der Nortec vom 23. bis 26. Januar in Hamburg praxisnahe Automationslösungen mit Motoman-Industrierobotern. Highlights am Stand sind dabei eine neue Schulungszelle sowie eine modulare Roboterzelle zum Palettieren von Werkstücken an CNC-Bearbeitungszentren.
Mit Moto Training hat Yaskawa eine kompakte und mobile Roboter-Einheit speziell für Schulungs- und Demozwecke entwickelt.

Montiert auf einem Tisch, lässt sie sich leicht im Raum bewegen. Scannerbasierte Sicherheitsfunktionen ermöglichen den Betrieb ohne Einhausung oder Barrieren. Zur Flexibilität trägt zusätzlich der optionale Anschluss an die normale 230V-Versorgung bei. Damit ist die Zelle auch in Bereichen ohne Starkstromanschluss einsetzbar.

 - Der Yaskawa-Systempartner präsentiert auf der Nortec eine modulare Roboterzelle zum Palettieren von Werkstücken an CNC-Bearbeitungszentren.
Der Yaskawa-Systempartner präsentiert auf der Nortec eine modulare Roboterzelle zum Palettieren von Werkstücken an CNC-Bearbeitungszentren.
Klocke Engineering

Kompaktroboter für schnelles Handling

Herzstück der Moto-Training-Zelle ist ein Motoman GP8 von Yaskawa, ausgestattet mit einem mechanisch-pneumatischen Greifer und einem Vakuumgreifer. Die kompakten und extrem schnellen Handling-Roboter der GP-Serie wurden für besonders schnelle Füge-, Verpackungs- und allgemeine Handhabungsapplikationen entwickelt. Mit Traglasten von 7, 8, 12 und 25 kg sind die neuen 6-Achser laut Hersteller die schnellsten ihrer Klasse.

Gesteuert werden die Roboter der GP-Serie mit der neuen Steuerung Motoman YRC1000. Ergonomisch und übersichtlich präsentiert sich das Programmierhandgerät der YRC1000-Steuerung, das mit 730 g wenig Gewicht auf die Waage bringt. Der Touchscreen ermöglicht eine intuitive Bedienung und damit einfaches Bewegen und Scrollen mit dem Cursor.

Modulare Roboterzelle von Klocke Engineering

Auch Klocke Engineering integriert als Systempartner von Yaskawa regelmäßig Motoman-Industrieroboter als Komponenten in seine Automationslösungen. Das Unternehmen mit Sitz im norddeutschen Kayhude entwickelt und baut seit 1993 kundenspezifische Sonderanlagen von der einfachen Vorrichtung bis hin zu hochkomplexen Fertigungszellen.

Als aktuelles Beispiel präsentiert Klocke Engineering auf der Nortec eine modulare Roboterzelle zum Palettieren von Werkstücken an CNC-Bearbeitungszentren: Je nach Arbeitsweise des Bearbeitungszentrums übernimmt ein 6-Achs-Roboter Motoman MH5 mit elektrischem Handlinggreifer zwei unterschiedliche Aufgaben für eine große Bandbreite von Werkstückgrößen und -geometrien. Entweder entnimmt der Roboter die Werkstücke direkt aus dem Automaten.

Oder er stellt sie, zum Beispiel bei Stangen-Drehautomaten, als Schüttgut bereit, das dann über ein hochauflösendes Kamerasystem zur Objekt- und Lageerkennung weiterverarbeitet werden kann. Die Zelle zeichnet sich durch einen modularen, kompakten Aufbau mit integriertem Steuerungs-Schaltschrank aus. Darüber hinaus ist sie verfahrbar und damit zum wechselnden Einsatz an mehreren Maschinen geeignet.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.