Zum Inhalt springen

Motek und Bondexpo weiterhin als Präsenzmesse geplant

Die nächste Motek/Bondexpo findet vom 5. bis 8. Oktober 2021 in Stuttgart statt. Dann heißt es wieder: Präsenzmessen erlben. Foto: P.E. Schall

Der Kurs ist klar: Das Messeduo Motek und Bondexpo sollen als Präsenzmessen stattfinden. Der Messeveranstalter meldet einen erfreulichen Buchungsstand.

Präsenzmessen Motek und Bondexpo auf Kurs: Interessierte aus der Welt der industriellen Automatisierung sollten sich den 5. bis 8. Oktober rot im Kalender eintragen. Denn dann heißt es Vorhang auf für die 39. Motek und die 14. Bondexpo – und das aktuell weiterhin als Präsenzmessen. Der Messeveranstalter, die P.E. Schall GmbH & Co. KG, kann bereits einen „sehr erfreulichen“ Buchungsstand vermelden, wie Geschäftsführerin Bettina Schall berichtet: „Wir spüren deutlich, wie sehr sich unsere Aussteller auf das reale Fachgespräch mit Kunden und interessierten Fachbesuchern freuen.“

Motek: Smart Factory und intelligente Produktion im Fokus

Aktuell setzt die Branche der industriellen Fertigung Vernetzung, Digitalisierung und Automatisierung konkret um. Alles im Sinne der „Smart Factory“. Motek-Projektleiter Rainer Bachelt: „Die beachtlichen technologischen Entwicklungen, die wir in den vergangenen Jahren sehen durften, kommen jetzt zusammengeführt ‚auf die Straße.“

Robotik, Sensorik, Bildverarbeitung, Handhabung und Transport sind zunehmend autonome, vollständig integrierte Lösungen im Rahmen der Produktions- und Montageautomatisierung. Die Rolle von Software wird immer wichtiger, obendrein halten KI-Lösungen sukzessive und selbstverständlich Einzug in industrielle Produktionsprozesse. „Der Roboter steht schon lange nicht mehr allein“, sagt Bachert. „Wir werden daher auf der Messe viele interessante Robotik-Gesamtlösungen sehen, auch für neue Märkte.“

Bondexpo: Branchentreff der industrielen Füge- und Klebetechnologie

Die komplementäre Bondexpo fokussiert die industrielle Füge- und Klebtechnologie. Mit ihr lassen sich nahezu alle Materialkombinationen sowohl aus identischen als auch unterschiedlichen Werkstoffen miteinander verbinden, ohne dass die Materialeigenschaften und die damit verbundenen Vorteile verloren gehen.

Viele technologische Entwicklungen sind nur durch den Einsatz hochmoderner Klebstoffe möglich, etwa bei energiesparenden Leichtbaukonstruktionen im Transportsektor, bei Elektroautos sowie bei Windkraft- oder Photovoltaik-Anlagen.

„Der Einsatz von Klebstoffen ist aus vielen Industrie- und Handwerksbereichen nicht mehr wegzudenken und wird zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen“, betont Dr. Vera Haye, Hauptgeschäftsführerin Industrieverband Klebstoffe e.V. (IVK).

Geklebte Produkte können sowohl die Energieeffizienz als auch die Materialeffizienz im Vergleich zu alternativen Produkten verbessern.

Die Planungen stehen: Präsenzmessen öffnen im Herbst ihre Pforten

Die Motek/Bondexpo als Leitmesse für die Welt der Automation zeigt ein breites Produkt- und Leistungsportfolio – von Komponenten, über Baugruppen, Subsysteme, Software, bis hin zu Komplettanlagen. Das Messeduo soll dann wie geplant als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Der Messeveranstalter hat die Nomenklatur und Produktklassifikation im Punkt „Software für die Montage“ angepasst und erweitert. In Halle 1 werden Aussteller aus dem Bereich Software ihre Lösungen konzentriert präsentieren. Vom 5. bis 8. Oktober kommt dann die Business-Community in Stuttgart zusammen. Dann heißt es wieder Netzwerken und das Erlebnis Präsenzmesse genießen.

db

Schlagwörter: