Modernste DME-Produktion in China geplant

Back to Beiträge

BASF und Lutianhua planen den Bau einer Pilotanlage für die einstufige Umwandlung von Synthesegas in DME, einem Produkt zur Herstellung von Olefinen.

BASF und Lutianhua, ein großer Chemieproduzent in China, werden gemeinsam eine Pilotproduktionsanlage für Dimethylether (DME) entwickeln, die die Energieeffizienz bei der Herstellung von DME im Vergleich zum traditionellen Verfahren deutlich erhöhen wird. Damit reduzieren sich die CO2-Emissionen. DME ist ein Methanoläquivalent und kann als Zwischenprodukt zur Herstellung von niederen Olefinen wie Ethylen und Propylen verwendet werden.

Einstufenverfahren dank neuer Katalysatoren

Bei der neuen Prozesstechnik handelt es sich um eine Step-Change-Technologie, die von BASF und Linde entwickelt worden ist. BASF wird neue, leistungsstarke Katalysatorsysteme liefern, die eine einstufige Umwandlung von Synthesegas in DME ermöglichen, während Linde sein neu entwickeltes Prozessdesign für die direkte DME-Synthese bereitstellen wird. Derzeit wird DME über Methanol als Zwischenprodukt aus Synthesegas hergestellt.

Open Innovation Platform in China

Die Pilotanlage soll 2020 gebaut werden. Die Zusammenarbeit wurde durch die neu gegründete Open Innovation Platform of China Petroleum and Chemical Industry Federation (CPCIF) ermöglicht. "Die Open Innovation Platform soll die Zusammenarbeit zwischen Branchenführern bei technologischen Durchbrüchen und industriellem Wandel fördern", sagte Li Shousheng, Vorsitzender der CPCIF, anlässlich der Unterzeichnung. "Die BASF-Lutianhua-Partnerschaft ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unserem Zweck gerecht werden."

mg

 

Share this post

Back to Beiträge