Zum Inhalt springen

Mitsubishi beteiligt sich an ELG Carbon Fibre

Mitsubishi erwirbt 25 % der Anteile an ELG Carbon Fibre, einer Tochtergesellschaft von ELG Haniel. ELG Carbon Fibre produziert rezyklierte Kohlenstofffasern.

ELG Carbon Fibre beschäftigt sich mit der Wiederaufbereitung von CFK-Materialien aus Fertigungsbetrieben und Altteilen, um wettbewerbsfähige, hochwertige Kohlenstofffasern herzustellen und auf den Markt zu bringen. ELG Carbon Fibre ist das erste Unternehmen der Welt, das mit seiner eigenen Technologie und seinem Know-how eine stabile kommerzielle Produktion von wiederaufbereiteten Kohlenstofffasern etabliert hat, die Märkte wie die Automobil- und Elektronikindustrie beliefert.

Japan bei Kohlenstofffasern führend, aber Lücken  beim Recycling

Im Rahmen der Vereinbarung wird Mitsubishi den Vertrieb und die Vermarktung der recycelten Kohlenstofffasern über seine Vertriebskanäle fördern, die bereits im Vertrieb von Kunststoffen tätig sind. Wie in der gesamten Automobilindustrie suchen auch japanische OEMs nach leichten Materiallösungen. Während Japan bei Kohlenstofffasern führend ist und fast 70 % des weltweiten Angebots produziert, haben sich die Recyclingtechnologien in Japan nicht im gleichen Maße entwickelt. Die Partnerschaft von  Mitsubishi mit ELG Carbon Fibre behebt dieses Hindernis für die Akzeptanz von Kohlenstofffasern in Branchen, in denen Nachhaltigkeit und Umweltauswirkungen wichtig sind.

Frazer Barnes, Geschäftsführer von ELG Carbon Fibre, kommentiert: „Diese Vereinbarung wird den Zugang von ELG Carbon Fibre zu den wichtigsten Transportmärkten in Asien und Nordamerika verbessern." Ein Sprecher von Mitsubishi ergänzt: "Durch den Erwerb von Anteilen an ELG Carbon Fibre wird Mitsubishi dazu beitragen, das Angebot an wiederaufbereiteten Kohlenstofffasern auszubauen und gleichzeitig zur nachhaltigen Entwicklung der Industrie beizutragen."

mg