„Mit Services werden wir zum Begleiter der Produktion“

Harald Wegerer, Vice President Customer Service Division, Engel: „Wir werden durch unsere Services immer mehr zum Begleiter der Produktion unserer Kunden.“ Foto: Engel

„Wir werden durch unsere Services immer mehr zum Begleiter der Produktion unserer Kunden“, sagt Harald Wegerer, Engel, im Gastkommentar der K-ZEITUNG.

Die Digitalisierung und Vernetzung eröffnen im After-Sales neue Möglichkeiten, durch Services die Verfügbarkeit und Produktivität der Produktionsanlagen zu steigern. Nicht erst seit kurzer Zeit. Covid-19 jedoch hat diesem Thema Schub verliehen. Zu Beginn der Pandemie haben Kontaktsperren und Reiserestriktionen klassische Service-Einsätze erschwert und zum Teil unmöglich gemacht. Heute ein Jahr später sind virtuelle Besprechungen und ja auch virtuelle Serviceeinsätze Teil unseres Alltags. Mittels Remote-Service und Online-Support konnten wir unsere Kunden während der Pandemie durchgehend sehr gut unterstützen, vom akuten Servicefall über laufende Projekte bis hin zur Prozessoptimierung. Die große Bedeutung von smart Service für die Verfügbarkeit der Fertigung und damit die Lieferfähigkeit der Verarbeiter wurde deutlich. Und selbst wer noch nicht damit arbeitet, befasst sich jetzt mit der Frage, wie er auch im Falle zukünftiger Krisen seine Produktivität absichern kann.

Vertrauen in digitale Services: Datensicherheit steht ganz oben

Digitale Servicelösungen werden mehr und mehr eingesetzt, weil der Benefit offen auf der Hand liegt. Ist damit auch das Vertrauen in digitale Lösungen gestiegen? Nicht unbedingt. Und das ist gut so. Bei allen virtuellen Lösungen gilt es, die Datensicherheit weiterhin kritisch zu hinterfragen. Obwohl selbst Anbieter digitaler Tools, wollen auch wir nicht, dass jemand unkontrolliert auf unsere Systeme zugreift. Datensicherheit steht bei der Entwicklung von Servicetools ganz oben auf der Agenda. Unsere Servicetechniker können erst dann mit der Fernwartung starten, wenn der Kunde den Zugriff für genau diese eine Maschine freigibt. Alle Datenverbindungen sind verschlüsselt, und mit Abschluss des Service Requests durch den Kunden wird auch die Fernwartungsverbindung wieder gekappt.

Anlagen werden immer komplexer

Vertrauen in die neuen Lösungen zu entwickeln, ist wichtig, denn unabhängig von Krisen werden sie in Zukunft immer breiter eingesetzt werden. Treiber sind die zunehmende Komplexität von Anlagen und der zugleich weiter zunehmende Mangel an Fachkräften. Insbesondere bei der Prozessoptimierung sehen wir uns als Ergänzung zu den Experten in den Betrieben. Unsere Kunden kennen das Produkt und wir kennen die Maschine. Zusammen ergibt das ein Optimum an Produktivität, Verlässlichkeit und Qualität. Und auch beim Wissensmanagement geht es um digitale Lösungen, um administrative Tools, um Diagnosesysteme an der Maschine, aber auch um Ansätze wie Augmented Reality, die uns dabei unterstützen, Serviceeinsätze so effizient und problemlösend wie nie zuvor durchzuführen.

Damit die Produktion durchgehend reibungslos läuft

Aufgaben, die das Fachpersonal bislang selbst erledigt hat, übernehmen immer öfter wir für unsere Kunden. Es geht im After-Sales nicht mehr allein darum, eine Maschine oder Anlage schnell wieder an den Start zu bringen, sondern es geht darum, unseren Kunden die Sicherheit zu geben, dass ihre Produktion durchgehend reibungslos läuft. Für den Kunden da zu sein, wenn es brennt, aber eben auch dann, wenn es nicht brennt – das ist unsere Mission. Wir werden immer stärker zum Produktionsbegleiter.

Harald Wegerer, Vice President Customer Service Division, Engel

Engel forciert seit einiger Zeit die Entwicklung digitaler Produkte und Services, die Spritzgießunternehmen während des gesamten Produktlebenszyklus unterstützen. Das hat CEO Dr. Stefan Engleder auch während der ersten Live E-Xperience seines Unternehmens im Oktober verdeutlicht. Und auch auf der Chinaplas 2021 ist dies das große Thema von Engel.

Schlagwörter: