Mit Robotern und Peripheriegeräten zur Kuteno

Der Roboter W918 verfügt über die Funktion Smartremoval, die im Betrieb mit Spritzgießmaschinen sehr kurze Entnahmezeiten erlaubt. Foto: Wittmann Group

Roboter und Peripheriegeräte zeigt die Wittmann Gruppe Anfang September auf der Kuteno in Rheda-Wiedenbrück.

Auf dem Messestand wird vom 7. bis 9. September 2021 ein Wittmann-Roboter W918 in Aktion zu sehen sein sowie verschiedene Peripheriegeräte wie etwa leistungsfähige Temperiergeräte Tempro Plus D Serie. Über die Medientechnik Wittmann Interactive haben die Besucher der Kuteno darüber hinaus die Möglichkeit, sich über die neue Generation der Gasinnendrucktechnologie Airmould Next von Wittmann Battenfeld zu informieren.

W918 Roboter mit integriertem digitalen Zwilling

Der Roboter W918 ist mit der Hochleistungssteuerung R9 mit Touchdisplay augestattet. Zudem verfügt er über spezielle patentierte Funktionen für den Betrieb mit Spritzgießmaschinen, unter anderem Smartremoval für sehr kurze Entnahmezeiten. Integriert ist auch ein digitaler Zwilling für die Analyse von Abläufen beziehungsweise Fehlerfällen.

Peripheriegeräte wie die Tempro Plus D Temperiergeräte sind über ein Touch-Display komfortabel und selbsterklärend zu bedienen. Foto: Wittmann Group

An Peripheriegeräten werden zwei Temperiergeräte der leistungsfähigen Tempro plus D Serie, eine Zahnwalzenbeistellmühle S-Max 2, ein Trockenlufttrockner der Type Drymax Primus 60-150M sowie Drucklufttrockner der Typen Cards 40S und Card 3G-Fit mit intelligenter Fit-Steuerung zu sehen sein.

Die Tempro Plus D Geräte sind über ein Touch-Display komfortabel und selbsterklärend zu bedienen. Zahlreiche Optionen ermöglichen es, die Geräte für nahezu sämtliche in der Kunststoffproduktion vorhandene Anwendungen zu konfigurieren. Auf der Kuteno werden stellvertretend für die gesamte Temperiergerätebaureihe von Wittmann, die ein Spektrum von 90° bis 300° Geräten umfasst, ein Tempro Plus D100 und ein Tempro Plus D120 vorgestellt.

Peripheriegeräte: Energieeffizientes Trocknen mit der Card-Serie

Die Druckluft-Trocknermodelle der Card-Serie ergänzen seit 2020 die bewährten und leistungsstarken Patronen- und Radtrockner. Mit dieser neuen Modellpalette können Trocknungsanwendungen beginnend mit Materialdurchsätzen von nur 0,16 kg/h bis hin zu über 1.000 kg/h abgedeckt werden. Der Card 3G/Fit ist mit der neuen Fit-Steuerung ausgestattet, welche die Bedienung über eine Touch-Oberfläche erlaubt und über zusätzliche Funktionen zur Verbesserung der Energieeffizienz verfügt. Zudem kann ein integriertes Fördergerät sehr einfach über die Fit Steuerung bedient werden.

Airmould Next wird über Streaming-Technologie gezeigt

Solche Handtuchhalter aus Polystyrol werden im Airmould-Next-Verfahren hergestellt. Foto: Wittmann Battenfeld

Via Wittmann Interactive haben die Besucher des Messestands auf der Kuteno die Möglichkeit, sich über die neue Generation von Airmould Next zu informieren – zu sehen am Beispiel einer servohydraulischen Spritzgießmaschine Smartpower 120/525. Darauf wird ein Handtuchhalter aus Polystyrol hergestellt. Bei dieser Gasinnendrucktechnologie wird Stickstoff in die teilweise oder vollständig mit Schmelze gefüllte Formkavität injiziert, wodurch sich eine innere Hohlraumstruktur ausbildet. Auf diesem Wege lassen sich Leichtbauteile mit kurzer Zykluszeit und gleichzeitig guten Oberflächen erzeugen. Die signifikante Materialeinsparung ermöglicht eine ressourcenschonende Produktion und damit eine Reduzierung der Kosten.

Alle für Airmould Next benötigten Komponenten wurden bei Wittmann Battenfeld entwickelt. Das Druckregelmodul als auch das Handbediengerät, das für den Einsatz der Technologie an Fremdmaschinen erforderlich ist, wurden grundlegend überarbeitet. Dabei wurde vor allem auf eine kompakte Bauweise der neuen Einheiten als auch eine Verbesserung von Bedienkomfort und Qualitätsüberwachung Wert gelegt.

sk