Mit PET länger archivieren und fester bauen

Back to Beiträge

Ausgabe 7/2019 – PET: Die Langzeitarchivierung von wichtigen wirtschaftlichen und vor allem kulturell und historisch bedeutenden Daten erfolgt heute noch immer bevorzugt auf analogen

Mikrofilmen. Jedoch können diese im Laufe der Zeit durch biochemische Veränderungen oder mikrobiologische Einflüsse beschädigt werden - PET könnte eine Lösung sein. In einem gemeinsamen Forschungsvorhaben wollen das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und die Filmo Tec GmbH Bitterfeld-Wolfen mit einer neuen Technologie die Oberflächenbeschaffenheit der einzelnen Mikrofilm-Schichten für eine längere Haltbarkeit optimieren.

Therm Hex präsentiert auf der JEC World in Paris erstmals Wabenkerne aus recyceltem PET. Die weltweit größte Fachmesse für Verbundstoffe ermöglicht dem interessierten Fach- und Branchenpublikum einen ersten Blick auf die neue Produktvariante – Made in Germany. Mit dem RPET Wabenkern erweitert das Unternehmen sein Sortiment sinnvoll: Recyceltes PET schont Ressourcen und entlastet die Umwelt.

Zuständig für den Bereich PET ist Philipp Lubos

Share this post

Back to Beiträge