Medizintechnik 13.06.2018 0 Bewertung(en) Rating

Mit PEEK zu neuen Zähnen

Eine Fülle an klinischen Daten und Zulassungen in EU und USA spricht für Dentallösungen auf Basis von PEEK-Hochleistungspolymer.

Straumann, ein weltweit führender Anbieter im Bereich der implantologischen, restaurativen und regenerativen Zahnheilkunde, hat sein Portfolio um die Juvora Dental Disc erweitert. Das Unternehmen wird gefräste Juvora-Gerüste anbieten und die Juvora Dental Disc über Straumann Cares Digital Solutions vertreiben. Juvora Dental Disc ist eine Scheibe komplett aus implantierbarem Hochleistungskunststoff PEEK-Optima von Invibio Biomaterial Solutions. Das Material g eignet sich für festsitzende und herausnehmbare Langzeitprothesen, z. B. Implantate, Voll- und Teilprothesen sowie Deckprothesen, Kronen und Brücken.

PEEK bietet Zahnärzten neue Möglichkeiten

Straumann Cares Digital Solutions erleichtert Zahnmedizinern die Umstellung auf digitale Designtechniken und Arbeitsabläufe. In Kombination mit Hochleistungspolymeren eröffnen sich Zahnärzten und Patienten nun neue Möglichkeiten. Das Interesse an diesen Materialien für die restaurative Zahnmedizin wächst; das belegen mehr als 70 Fachpublikationen in den vergangenen zwei Jahren sowie eine zunehmende Anzahl von klinischen Studien und Patientenumfragen.

 - Prothese auf Juvora Dental Disc aus implantierbarem Hochleistungskunststoff PEEK-Optima
Prothese auf Juvora Dental Disc aus implantierbarem Hochleistungskunststoff PEEK-Optima
Invibio

Es wird erwartet, dass die guten klinischen Daten, die Erfahrungen der Patienten in der Praxis und die Unterstützung führender Zahnmediziner die zunehmende Verwendung dieses Produkts fördern werden.

Im Gegensatz zu Metall ermöglicht PEEK-Optima-Polymer bei, Stöße im Kausystem abzufedern und so Implantat und Patient zu schützen, insbesondere bei Bruxismus, der zu Parafunktionen führen kann. Darüber hinaus besitzen PEEK-basierte Lösungen das Potenzial für bis zu dreimal schnelleres CAD/CAM-Fräsen im Vergleich zu einem gleichwertigen Titanprodukt.

John Devine, Medical Business Director, Invibio Biomaterial Solutions, kommentiert: "Straumann ist seit vielen Jahren führend im Hinblick auf Dental-Biomaterialien. Unsere Zusammenarbeit mit Straumann  wird den Weg zur digitalen Zahnmedizin ebnen und es Patienten ermöglichen, individuelle und hochwertige Zahnersatzimplantate, basierend auf unseren PEEK-Biomaterialien, zu erhalten."

Hochleistungspolymere für Langzeitimplantate

Seit Einführung von PEEK-Optima Natural als weltweit erstes implantierbares PEEK-Polymer vor mehr als 15 Jahren haben Invibio und Juvora Pionierarbeit geleistet, damit Hochleistungspolymere für Langzeitimplantate eingesetzt werden können, etwa im Bereich Wirbelsäule, Arthroskopie, Trauma und Zahnmedizin. Dabei wurde der klinische Nutzen von Juvora als Gerüstmaterial für implantat- und zahngetragene Prothetik aufgezeigt. Im Jahr 2012 erhielt Juvora das europäische CE-Zeichen, 2014 die erste US-amerikanische FDA-Zulassung und 2017 eine weitere FDA-Zulassung für implantatgetragene Restaurationen. Im Jahr 2017 wurde Juvora zudem ein US-Patent erteilt.

mg

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.