Mit Heiz-Kühl-Mischer-Kombination von MTI zu Naturfasercompounds

Back to Beiträge

Auf der K 2019 zeigt MTI sein aktuelles Portfolio an Mischern für die Kunststoffindustrie – darunter ein Heiz-Kühl-Mischer, der Dryblends für NFC herstellt.

Zur K 2019 präsentiert MTI Mischtechnik sein aktuelles Portfolio an Container-, Vertikal-, Horizontal-, Kühl- und Heiz-Kühl-Mischern für die Kunststoffindustrie – zentraler Bestandteil des Messeauftritts ist eine Heiz-Kühl-Mischer-Kombination vom Typ MTI Flex-Line, die in Kombination mit einem Vent Tec 2.0 Aspirationssystem dafür optimiert ist, Dryblends für Naturfasercompounds (NFC) herzustellen.

Am K-Messestand von MTI zu sehen: Ein MTI Flex-Line Heiz-Kühl-Mischer mit einem Vent Tec 2.0 Aspirationssystem für die Herstellung von Naturfasercompounds. Foto: MTI Mischtechnik

Die Flex-Line-Baureihe von MTI kann für nahezu jede Anwendung eingesetzt werden, wie der Hersteller betont. Möglich macht dies die modulare Bauweise: Baugrößen, Antriebe und Ausstattungsoptionen können individuell konfiguriert werden. Die auf dem Messestand gezeigte Mischanlage in der Baugröße M 1000/K 3300 verfügt dabei über Heizmischervolumen von 1.101 l und ein Kühlmischervolumen von 3.308l – für Chargengrößen von 400 kg und einen Durchsatz von mehr als 1.600 kg Mischgut stündlich.

Messeanlage wird an Naturfasercompounds-verarbeitendes Unternehmen geliefert

Die Messeanlage hat bereits einen Abnehmer in Asien gefunden: Zusammen mit anderen Maschinen wird sie nach der Messe an ein NFC-verarbeitendes Unternehmen geliefert. Die dazugehörige Vent Tec 2.0 Mischeraspiration ist bereits auf die vorgesehene NFC-Anwendung des Unternehmens abgestimmt. Anders als herkömmliche Systeme regelt sie ihre Wirkung selbstständig in Abhängigkeit von den tatsächlichen Prozessparametern.

Dazu erfasst sie kontinuierlich alle tatsächlichen Betriebszustände und Kenngrößen wie die Temperaturen der Ansaugluft und im System, den Luftdruck, die Feuchte und maßgeblich auch den Volumenstrom der Aspirationsluft. Die Elektronik regelt darauf basierend die Aspiration unter Berücksichtigung des Filterzustands so, dass die Bedingungen im Durchlüftungsstrom konstant bleiben. Selbst unter ungünstigen Randbedingungen bei der Verarbeitung von Naturfasern mit schwankenden, aber relativ hohen Feuchtegehalten gewährleistet diese eine besonders effiziente Entfeuchtung des Mischguts.

So sind konstante Prozessbedingungen und eine gleichbleibend hohe Produktqualität garantiert. Je nach Rohstofffeuchte liegen die Aufbereitungszeiten oftmals bei weniger als 15 min. Der Grund liegt in der hohen Trocknungseffizienz des Systems.

Breites Anwendungsfeld für Heiz-Kühl-Mischer-Aspirations-Kombination

Das Anwendungsfeld solcher Mischer-Aspirations-Kombinationen ist dabei vielfältig: Diese werden nicht nur für Naturfasercompounds eingesetzt, sondern auch, um nahezu vollständig entfeuchtete Hart- und Weich-PVC-Dryblends herzustellen, aber auch bei thermischen Verfahren, in denen diese Systeme dem Mischgut Feuchtigkeit entziehen und/oder flüchtige Bestandteile reduzieren.

Insbesondere bei PVC-Rezepturen, die hygroskopische Stabilisatorsysteme enthalten, verhindern sie zuverlässig die Bildung von Ablagerungen an allen Innenflächen von Heizmischern und den Wänden von Kühlmischern sowie in den Extrusionswerkzeugen und Kalibrierungen. So sichern sie eine gleichbleibende­ Mischgüte, zugleich verhindern sie Störungen am Extruder und Fehlstellen im Endprodukt.

db

Share this post

Back to Beiträge