Mit dieser Pumpe können stark giftige Stoffe gefördert werden

Back to Beiträge

Ein Industriebetrieb sucht eine Möglichkeit, einen stark korrosiven und giftigen chemischen Stoff zu fördern – Maag hat die passende Zahnradpumpe im Portfolio.

Industrielle Anwendungen stellen besonders hohe Anforderungen an Viskositäts-, Druck- und Temperaturbereiche sowie die Korrosivität der zu fördernden, oft giftigen Stoffe, wofür die Maag Group spezielle Zahnradpumpen anbietet. Die Unternehmensgruppe aus der Schweiz stellt ein breites Spektrum an Zahnradpumpen für den industriellen Einsatz her, das genau die geforderte Anwendungstiefe abdeckt und auch die schwierigsten Anforderungen erfüllt.

Verdrängerpumpen von Maag sind auf höchste Ansprüche an Druck, Viskosität und Temperatur ausgelegt und eignen sich deshalb auch für Extrembedingungen.

Zahnradpumpe für die Förderung giftiger Stoffe

Zur Förderung der stark korrosiven und giftigen chemischen Verbindung Bortrifluorid (BF3) war ein Kunde auf der Suche nach einer Zahnradpumpe. Bortrifluorid allein ist bei Temperaturen über -100 °C gasförmig. Deshalb wird es zur leichteren Handhabung mit Diethylether zu einer Flüssigkeit vermischt, die im Labor als Quelle für BF3 weit verbreitet im Einsatz ist. Bortrifluorid ist stark korrosiv und darf daher nur mit bestimmten edlen Metallen, wie Edelstahl, Monel und Hastelloy, in Berührung kommen. In Kombination mit Feuchtigkeit greift es sogar Edelstahl an.

Die sehr geringe Viskosität der Flüssigkeit stellt zudem eine große Herausforderung bei der Schmierung der beweglichen Teile in der Pumpe dar. Durch die Modellierung des kompletten Maschinenbetriebs konnte die Maag Group ein Modell entwickeln, das durch das Zahnradprofil und die Simulation eines kompletten Hydrauliksystems eine detaillierte Bewertung des Durchflusses ermöglicht.

Pumpenkalkulator hilft bei der Auswahl

Das Auswahlwerkzeug Pump Calc basiert auf einem separaten Parameteransatz und erlaubt die Analyse der Strömung unter genauer Bestimmung der Pumpengröße und der Zahnprofile sowie den Spielen in axialer (Zahnradseiten) und radialer (zwischen Zahnkopf und Gehäuse) Richtung. Mithilfe von Pump Calc und aufgrund langjähriger Erfahrung mit den unterschiedlichsten Anwendungen empfahl die Maag Group dem Kunden zur Förderung der stark korrosiven und giftigen chemischen Verbindung die Cinox 22/13 Zahnradpumpe.

Zahnradpumpen für die chemische Industrie flexibel konfigurieren

Cinox und Therminox Zahnradpumpen kommen überall in der chemischen Industrie zum Einsatz. Die korrosionsbeständigen, beheizbaren Edelstahl-Zahnradpumpen decken einen extrem breiten Viskositäts-, Temperatur- und Druckbereich ab und arbeiten, auch in Kombination mit stark abrasiven und korrosiven Stoffen, äußerst zuverlässig, so der Hersteller Maag. Neu im Portfolio ist die F-Serie, die dank des modularen Designs flexibel konfiguriert und an die spezifischen Anforderungen der Kunden und ihrer Prozesse angepasst werden kann. Auch Reinigung und Wartung sind durch das modulare Prinzip einfach zu erledigen. Beispielsweise können Lager getauscht werden, ohne dass die Zahnradpumpe aus der Linie ausgebaut werden muss.

Die Werkstoffe der Hauptbauteile eignen sich für die stark korrosive Flüssigkeit und über den Magnetantrieb kann der Produktraum in der Zahnradpumpe mittels eines Spalttopfes hermetisch gegen die Umgebung abgedichtet werden. Das Drehmoment wird kontaktlos über robuste Dauermagneten von der Antriebswelle auf die Pumpenwelle übertragen.

kus

Share this post

Back to Beiträge