Mit CFK zu mehr Dynamik im Maschinenbau

Back to Beiträge

Haufler Composites präsentiert auf der diesjährigen Composites Europe Leichtbaulösungen im Bereich des Maschinenbaus. Unteranderem wird eine Flachbett-Laserschneidanlage gezeigt, deren bewegende y-Achse aus CFK besteht.

Leichtbau ist nicht nur im Automobil- und Flugzeugbau von Interesse, sondern auch im Maschinenbau, wenn Massen mit hoher Beschleunigung bewegt werden. Haufler Composites entwickelt Halbzeuge und Bauteile aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) für solche Anwendungen. Der Fokus liegt dabei auf Leistungssteigerungen der Maschinen durch Leichtbaulösungen zu erschwinglichen Preisen – auch bei der Kleinserie bis hin zu Einzelstücken.

Ein gelungenes Beispiel, das Haufler auf der Composites Europe vorstellt, ist eine Flachbett-Laserschneidanlage der Firma Stiefelmayer-Lasertechnik. Bei der "Stiefelmayer Effective", die mittlerweile in Serie gefertigt wird, besteht die sich bewegende y-Achse aus CFK, im Vergleich zur herkömmlichen Stahlbauweise ergibt sich eine Gewichtsreduktion von circa 70 %. Die Dynamik, Produktivität und Präzision der Laserschneidanlage werden dadurch erheblich gesteigert.

Inzwischen setzt Stiefelmayer auch bei einer 3D 5-Achs-Laserbearbeitungsanlage auf Carbon. Hier wird bei dem y-Brückengrundkörper mit 3,70 m Länge rund 1.700 kg Gewicht zur herkömmlichen Bauweise eingespart. Dies ermöglicht das sehr dynamische Verfahren der Brücken mittels Linearmotoren sowie gleichzeitig das Einhalten der geforderten Genauigkeiten im Hundertstel-Millimeter-Bereich.

Neben bewegten Komponenten, bei denen Gewichtseinsparung und Steifigkeit an erster Stelle stehen, finden CFK-Halbzeuge von Haufler Composites auch Anwendung in Bereichen wie Messtechnik und Optik. Durch den extrem niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten von CFK kommt es zu keiner Dehnung oder Schrumpfung bei Temperaturschwankungen. CFK-Halbzeuge können konventionell mittels Wasserstrahlschneiden oder Fräsen bearbeitet werden.

db/mg

Share this post

Back to Beiträge