Mini-Müllcontainer aus Rezyklat

Back to Beiträge

Wie sich der Einsatz von Rezyklaten beim Spritzgießen steigern lässt, zeigen Engel und SSI Schäfer auf der K 2019 anhand der Fertigung von Mini-Müllcontainern.

Im Freigelände zwischen den Hallen 10 und 16 – unmittelbar neben dem VDMA-Pavillon – verarbeitet Engel auf einer Victory 330/80 Spritzgießmaschine Rezyklat aus Post-Consumer-Abfällen zu Mini-Müllcontainern. Der österreichische Maschinenbauer arbeitet bei diesem Exponat mit seinem langjährigen Partner SSI Schäfer zusammen, der auch bei der Produktion der großen Müllcontainer immer mehr Rezyklat einsetzt. „Unsere Kunden fordern zunehmend nachhaltige Produkte, die zu einem hohen Anteil aus aufbereiteten Kunststoffabfällen bestehen“, betont Fabiano D’Aloia von SSI Schäfer mit Stammsitz in Neunkirchen.

Abfallbehälter für eine europäische Großstadt

Deutlich macht dies ein Projekt, das SSI Schäfer für eine europäische Großstadt übernahm. Bei der Beschaffung neuer Abfallbehälter für den Hausmüll lautete die zentrale Anforderung, dass zur Herstellung der Behälter Recyclingmaterial aus zurückgegebenen Altbehältern eingesetzt werden muss. 13.000 ausgediente Hausmüllbehälter aus Polyethylen wurden von SSI Schäfer eingezogen, gereinigt, zu Mahlgut verarbeitet und rezykliert. Auf Spritzgießgroßmaschinen vom Typ Engel Duo wurden 25.000 neue Behälter produziert und dabei 232 t Rezyklat verarbeitet.

Mehr als 80 % Rezyklat

Das Projekt macht Schule. SSI Schäfer liefert immer mehr Abfallbehälter mit einem hohen Rezyklatanteil aus. „Mehr als 80 Prozent sind heute bereits möglich“, so D‘Aloia. „Engel unterstützt uns mit seiner anwendungstechnischen Erfahrung und seinem Plastifizierungs-Know-how, diesen Wert noch weiter zu steigern.“ Die Duo Maschinen für SSI Schäfer werden jeweils gezielt für die Rezyklatverarbeitung ausgelegt.

sk

Share this post

Back to Beiträge