Metall-Separator: Kein Verlust von Kunststoffgranulat

Mit der Metall-Separiereinheit Re-Sort sind bis zu 98 % des Kunststoffgranulats rückgewinnbar. Foto: Sesotec

Mit der neuen Metall-Separiereinheit Re-Sort von Sesotec lässt sich verunreinigtes Kunststoffgranulat zur Wiederverwendung in der Produktion rückgewinnen.

Direkt in der Produktion geht Kunststoffgranulat verloren; so schleusen zum Beispiel Metall-Separatoren, die zum Schutz der Verarbeitungsanlagen eingesetzt werden, verunreinigtes Material aus. Dieses Material muss entsorgt werden, was Mehrkosten und Wertverlust bedeutet. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Schlechtmaterial neben Metallfremdkörpern meist auch noch einen erheblichen Anteil an Gutmaterial beinhaltet.

Metall-Separator entfernt auch magnetische Metallfremdkörper

Kunststoffgranulat – egal, woher es stammt – wird mit dem Metall-Separator zuverlässig von magnetischen und nicht-magnetischen Metallfremdkörpern gereinigt. Dabei wird das Material über einen Trichter in die Separiereinheit eingebracht. Eine Vibrorinne vereinzelt das Material, das anschließend das Magnetsystem Extratour und den Metall-Separator Rapid-Vario FS durchläuft.

Bis zu 98 % des Kunststoffgranulats rückgewinnbar

Durch eine abgestimmte Kombination von Dosierung, Magnet- und Metallseparator ist mit Re-Sort eine Rückgewinnungsrate von bis zu 98 % möglich. Das gereinigte Granulat steht für die Weiterverarbeitung zur Verfügung.

sk