Messsystem ermittelt Leitfähigkeit von Compounds

Mit dem Messsystem PD-51 von Nittoseiko Analytech lässt sich die Leitfähigkeit von Compounds bestimmen. Foto: N&H Technology

Mit dem Messsystem PD-51 von Nittoseiko Analytech lässt sich die Leitfähigkeit thermoplastischer Compounds über den spezifischen Widerstand bestimmen.

Mit dem Pulver-Messsystem kann somit die Leitfähigkeitseffizienz von Compounds überprüft werden. Diese von hängt nicht nur vom Füllstoff beziehungsweise Additiv an sich ab, sondern auch von dessen Größe, Struktur und Verteilung. Das System realisiert ein einfaches Messverfahren zur Bestimmung des spezifischen Widerstandes unter kontrolliertem Druck bis zu 20kN. Es besteht aus einer Druckkammer und einer Hydraulikeinheit.

Zwei Messgeräte für Compounds

Das zu messende Compound wird dabei in einen speziellen Messkopf gepresst. Die Bestimmung des spezifischen Widerstands erfolgt mit den Geräten Loresta-GX für den niederohmigen Messbereich 10^-4 b beziehungsweise mit dem Hiresta-UX für den hochohmigen Messbereich bis 10^14.

Messsystem für F&E, Produktionstechnik und Qualitätskontrolle

Anwendung findet das PD-51 vor allem Forschung und Entwicklung, Produktionstechnik und Qualitätskontrolle. Neben Thermoplasten eignet das Messgerät auch für die Analyse von pulvrigen Kohlenstoffprodukten, metallischen Pulvern und Pigmenten. Mit den Messgeräten Loresta-GX und Hiresta-UX können zudem der spezifische Oberflächenwiderstand und der Volumenwiderstand der gespritzten Formteile gemessen werden.

N&H Technology aus Willich vertritt die Messgeräte von Nittoseiko Analytech exklusiv in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie in der Benelux-Region – einschließlich des entsprechenden Services und Supports. Zudem bietet das Unternehmen die Messung von Materialproben als Dienstleistung an. Der Kunde erhält zu jeder Messung einen ausführlichen Prüfbericht.

sk