Messeneuheiten bei Heißkanal und Normalien

Hasco zeigt auf der Fakuma in den Bereichen der standardisierten, modular aufgebauten Normalien sowie bei individuell geplanten Systemen im Bereich Heißkanal zahlreiche Neuheiten auf der Fakuma. Foto: Hasco
Hasco zeigt auf der Fakuma in den Bereichen der standardisierten, modular aufgebauten Normalien sowie bei individuell geplanten Systemen im Bereich Heißkanal zahlreiche Neuheiten auf der Fakuma. Foto: Hasco

Hasco, Hersteller von Normalien und individuellen Systemen im Bereich Heißkanal, zeigt auf der Fakuma innovative und wirtschaftliche Lösungen.

Als Hersteller von standardisierten, modular aufgebauten Normalien sowie individuell geplanten Systemen im Bereich Heißkanal bietet Hasco innovative und wirtschaftliche Lösungen für Konstrukteure, Formenbauer und Spritzgießer aus einer Hand. Zahlreiche Neuentwicklungen und Programmerweiterungen sowie anwenderfreundliche Tools, CAD-Features und digitale Servicespräsentiert der Lüdenscheider Spezialist für Qualitätsnormalien in diesem Jahr an seinem Messestand auf der Fakuma.

Neben den Normalien und dem Bereich Heißkanal etablieren sich bei Hasco immer stärker auch die Podukte rund um die additiven Verfahren. Zur additiven Fertigung komplexer Bauteilgeometrien bietet Hasco jetzt ein neues Metallpulver an. Dieses steht in den Stahlqualitäten 1.2709 und 1.4404 zur Verfügung und überzeugt mit seiner sehr hohen Qualität. Darüber hinaus soll es laut Hasco die ideale Kombination aus Partikelgröße und Rundgenauigkeit.

Hasco baut sein Portfolio bei den Normalien weiter aus

Weitere Highlights bilden ein neues Multikupplungssystem, das die zentrale Verbindung von Temperierleitungen ermöglicht. Außerdem zeigt Hasco bei seinen Normalien eine innovative Auswerferpaketsicherung, die einen beschädigungsfreien Transport von Werkzeugen garantiert. Darüber hinaus ist ein weiteres Highlight eine runde Zentriereinheit, die eine präzise versatzfreie Zentrierung von Spritzgießwerkzeugen und Formeinsätzen gewährleistet. Umfangreiche Erweiterungen im Temperier- und Klinkenzugprogramm mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten sowie mehr als 170 zusätzliche Auswerferabmessungen runden das bewährte Hasco-Portfolio im Bereich Normalien weiter ab.

Heißkanal mit additiven Komponenten

Hasco hot runner, der Bereich Heißkanal des Herstellers von Normalien, stellt die innovative Regelgeräteserie Primezone H1281/… sowie ein neues 4-fach Regelgerät der H1250/… Serie Basezone vor. Beide Regler überzeugen mit ihrer intuitiven Bedienung, präzise Regelung und höchste Produktionssicherheit. Ebenfalls im Fokus steht neben dem Normalien-Portfolio im Bereich Heißkanal das innovative Streamrunner. Das weltweit erste additiv gefertigte Heißkanalsystem am Markt wird in Zukunft auch als Nadelverschlussvariante angeboten. Hasco zeigt das Konzept als kompaktes, voll balanciertes 20-fach-System. Eine weitere Neuheit im Portfolio der Nadelverschlusstechnik bildet die aufgeflanschte, pneumatische Nadelverschlusseinheit.

Streamrunner: Individuelles statt Normalien im Bereich Heißkanal
Der Streamrunner ist ein additiv gefertigter Heißkanalverteiler, der dem Konstrukteur ein Maximum an Freiheit erlaubt. Mit additiven Verfahren hat der Konstrukteur die Möglichkeit, etwa die Fließkanäle rheologisch zu optimieren. Das ermöglicht letztlich eine bessere Produktqualität bei den Spritzgießteilen. Darüber hinaus kann der Spritzgießer dank der strömungsoptimierten Gestaltung fällige Farbwechsel schneller umsetzen. Schließlich kann auch noch die Schmelzeteilung und zudem auch die Materialumlenkung über großzügig dimensionierte Radien erfolgen.

rw