Messe KPA wegen Corona ins neue Jahr verschoben

Back to Beiträge

Die KPA-Messe in Ulm wird aufgrund der Corona-Pandemie nun endgültig ins kommende Jahr verschoben. Neuer Termin ist der 23. und 24. März 2021.

Im Zuge der Eindämmungsmaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus war die beliebte Fachmesse für Kunststoffprodukte KPA zunächst vom März 2020 in den Juni 2020 verschoben worden.

Verschiebung der KPA schafft Planungssicherheit

Jan Harms, Projektleiter der KPA, erklärt: „Als Veranstalter wollen wir das Beste für unsere Aussteller, Netzwerkpartner und für die Messebesucher – und das ist eine sichere und erfolgreiche KPA-Messe. Mit der Verschiebung ins kommende Jahr schaffen wir die nun dringend notwendige Planungssicherheit, denn eine Messe braucht einen gewissen Planungsvorlauf.“

Da bislang keinerlei behördliche Verordnungen des Landes Baden-Württemberg für den Umgang mit Fachmessen vorliegen und Entscheidungen der Landesregierung weiterhin im 2-Wochen-Rhythmus getroffen werden, könne man eine erfolgreiche Durchführung der KPA im Juni nicht gewährleisten, erklärt der Veranstalter.

Konkrete Corona-Schutzvorgaben für Fachmessen fehlen noch

Aufgrund der gegenwärtig ebenfalls noch fehlenden konkreten Schutzvorgaben für Fachmessen, seien zudem entsprechende Maßnahmen für eine Messe im Juni nicht mehr umsetzbar und ein effektiver Infektionsschutz von Personal und Besuchern nicht realisierbar.

Gemeinsam mit seinem Team, den Ausstellern und Netzwerkpartnern richtet Jan Harms den Blick nun nach vorne und arbeitet mit vollem Einsatz für eine erfolgreiche Durchführung der Messe im kommenden Frühjahr.

gk

Share this post

Back to Beiträge