Mehrweg-Kunststoff für die Medizintechnik

Back to Beiträge

Weltneuheit: Das erste transparente Polyamid, das wiederholt dampfsterilisierbar ist und dadurch in der Medizintechnik mehrfach verwendet werden kann.

Kunststoff zählt heute zu den am meisten verwendeten Materialien in der Medizintechnik. Häufig werden Kunststoffe hier aus hygienischen Gründen für Einwegartikel verwendet. Die Kehrseite dabei: Durch den intensiven Einsatz von Kunststoff-Einwegartikeln ist die Abfallmenge bei medizinischen Anwendungen stark gestiegen. Um dem entgegenzuwirken, hat Ems-Grivory ein neues transparentes Hochleistungspolyamid entwickelt welches mehrere hundert Male sterilisiert, und somit mehrfach eingesetzt werden kann.

Dampfsterilisation in der Medizintechnik

Wiederverwendbare Medizinprodukte oder medizinische Instrumente bergen ein gewisses Risiko für Kreuzkontaminationen. Die Dampfsterilisation, auch Autoklavieren genannt, ist eine geeignete Methode, bei der Sattdampf in einem Temperaturbereich von 120 °C bis 148 °C bei hohem Druck für einen Zeitraum verwendet wird, der für eine sichere Sterilisierung ausreicht. Für genau diesen Anwendungsfall hat Ems-Grivory das neue Hochleistungspolyamid Grilamid TR FE 11292 entwickelt, das für die mehrmalige Dampfsterilisation geeignet ist. Grilamid TR FE 11292 ist das weltweit erste transparente Polyamid, welches wiederholt bei Temperaturen von 134 °C dampfsterilisierbar ist.

Mehrweg statt Einweg

Das Einsatzgebiet des neuen Grilamid TR FE 11292 ist breit gefächert. Aufgrund seiner kristallklaren Transparenz, hohen mechanischen Festigkeit und Zähigkeit sowie seiner hohen chemischen Beständigkeit kann das Produkt für Mehrweganwendungen verwendet werden, die eine hohe Transparenz erfordern, wie z. B. transparente Pumpenbehälter, Filter, Dampfventile, Behälter, Boxen und Werkzeugkästen, Lüftungsmasken, Fenster und vieles mehr.

mg

Share this post

Back to Beiträge