Zum Inhalt springen

Mehr Flexibilität bei der LSR-Verarbeitung

Die Vorteile des neuen, bei sehr niedrigen Temperaturen vernetzenden und damit flexibler verarbeitbaren LSR wird Momentive mit diesem Mini-Frisbeescheiben demonstrieren, die auf der Fakuma mit einem Allrounder 470 A von Arburg und einem Werkzeug von Ach Solution live produziert werden. Foto: Momentive

Momentive stellt auf der Fakuma eine neue LSR-Vernetzungstechnologie vor, die schon bei niedrigen Temperaturen wirkt und sehr flexibel verarbeitbar ist.

Der Leverkusener Silikonspezialist Momentive Performance Materials hat eine neue Vernetzungstechnologie entwickelt, die schon bei niedrigen Temperaturen wirksam ist und gleichzeitig durch lange Topfzeit bei Zimmertemperatur sehr lange verarbeitbar bleibt und dadurch mehr Flexibilität für Verarbeiter bringt.

Schnellere, flexiblere und sicherere LSR-Produktion

Der neue Flüssigsilikon-Kautschuk Mit LTC-LSR (Low Temperature Cure Liquid Silicone Rubber) der Materialexperten von Momentive vernetzt bereits bei 110 °C, also bei erheblich niedrigerer Temperatur als bislang verfügbare Typen. Bei Versuchen zeigte es sich, dass die Werkzeugtemperatur im Vergleich um 30 °C gesenkt werden kann, ohne dass die Heizzeit verlängert werden muss. Statt die Verarbeitungstemperatur zu verringern, kann alternativ auch die Vernetzungszeit im Vergleich zu einem Standard-LSR, wie beispielsweise Silopren LSR 2050, um bis zu 45 % verkürzt werden, so Momentive.

Das eröffnet für LSR neue Materialkombinationen, etwa in Verbindung mit temperaturempfindlichen Kunststoffen. Ein nachträgliches Tempern ist nicht erforderlich. Die Produktionszeit der Teile wird verkürzt, und die Gefahr von Verbrennungen beim Entformen sinkt.

Sind A- und B-Komponente von LTC-LSR vermischt, können sie nach Erfahrung von Momentive bei Zimmertemperatur über eine Woche lang gelagert und verarbeitet werden, was eine sehr flexible Gestaltung der Verarbeitungsprozesse möglich macht.

Auf seinem Fakuma-Messestand zeigt der Silikonspezialist Momentive die Verarbeitung des neuen Materials auf einer elektrischen Spritzgießmaschine des Typs Allrounder 470 A von Arburg. In der Maschine werden mit einem Werkzeug aus dem Hause Ach Solution Mini-Frisbeescheiben produziert.

gk