Masterbatch auf Basis recycelter Polyolefine

Camera:Canon EOS 6D F-number:f/18.0 Shutter speed:1/160 ISO:100 Date:2020-09-19 15:58:03

Eine neue Masterbatch-Reihe verwendet als Trägerpolymer Polyolefine, die aus Post-Consumer-Recycling gewonnen werden.

Avient führt mit Rejoin eine neue Masterbatch-Reihe für Polyolefin-Verpackungen ein, deren Trägerpolymer aus Post-Consumer-Recycling (PCR) hergestellt wird. Mit diesem Masterbatch lassen sich bspw. Flaschen herstellen, die zu 100 % aus PCR-Kunststoff bestehen.

In aller Regel werden Masterbatches mit einem Trägerpolymer aus Neuware hergestellt. Mischt der Verarbeiter so ein Masterbatch zur Einfärbung oder Funktionalisierung eines PCR-Materials hinzu, bedeutet das für das fertige Produkt, dass es bei typischen Masterbatch-Dosierungen rund 3 bis 5 % nicht recycelten Kunststoff enthält. Das mindert entsprechend den Rezyklat-Anteil in der Verpackung.

Masterbatches mit recyceltem Trägerpolymer

Große Markenartikler im Konsumgüterbereich wollen umweltbewussten Verbrauchern jedoch ihre Produkte in Verpackungen anbieten können, die zu 100 Prozent aus PCR-Kunststoff bestehen. Mit den Rejoin-Masterbatches ist dies für Polyolefin-Verpackungen jetzt möglich.

"Die Verwendung von Farb- und Additiv-Masterbatches auf Basis von Neupolymeren als Trägermaterial macht den Anspruch von 100 Prozent PCR zunichte. Deshalb haben wir daran gearbeitet, eine Lösung zu entwickeln, die unseren Kunden hilft, ihre Nachhaltigkeitsverpflichtungen vollständig zu erfüllen", sagt Bob Lee, Marketing Director, Color & Additives Asia bei Avient.

Kombi-Masterbatches für Polyolefine

Rejoin PCR Masterbatches kombinieren Pigmente und funktionale Additive in einer einzigen Lösung, ohne die Farbe oder die mechanischen Eigenschaften des Endproduktes negativ zu beeinflussen. Es kann während der Produktion mit Standardanlagen zugegeben werden, ohne die Verarbeitung zu beeinträchtigen, und ermöglicht die vollständige Rezyklierbarkeit des Endprodukts.

mg

Schlagwörter: