Zum Inhalt springen

Maag und Ettlinger auf der Fakuma 2018

Foto: Maag

Sponsored Post - Von der Rohstofferzeugung bis zum Recycling – Systeme rund um die Extrusion aus einer Hand.

Auf der Fakuma 2018, die vom 16. bis zum 20. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, präsentiert Maag, global führender Hersteller von Zahnradpumpen, Granulier- und Filtrationssystemen sowie Pulvermühlen für anspruchsvolle Anwendungen, auf Stand 6202 in Halle A6 Beispiele aus seinem breiten Portfolio an Systemen, die rund um die Extrusion angeordnet sind. Erstmals auf einer Fakuma wird Maag gemeinsam mit dem Filterhersteller Ettlinger, der seit Januar diesen Jahres zur Gruppe gehört, auf einem Stand vertreten sein und dadurch aus einer Hand Produkte für Anwendungen von der Rohstoffherstellung über das Compounding bis zum Recycling anbieten können.

Dabei reicht das Spektrum der Messeexponate von einer Zahnradpumpe für hohe Drücke über einen flexibel einsetzbaren Trockenschnitt-Stranggranulator und ein Unterwasser-Granuliersystem zur Herstellung kugelförmiger Granulate bis zu einem Hochleistungsschmelzefilter mit extra hoher Siebfeinheit für das Bottle-to-Bottle-PET-Recycling.

Der Hochleistungs- schmelzefilter ECO 200 Foto: Elllinger

Der auf der Fakuma 2018 gezeigte Hochleistungsschmelzefilter ECO 200 von Ettlinger, ist – ebenso wie die größere Ausführung ECO 250 – speziell für sehr leicht fließende Materialien wie PET und PA mit Verschmutzungsgraden bis zu 1,5 % ausgelegt, eignet sich aber auch für Polyolefine und Polystyrole. Typische Anwendungen sind das Compounding und die Filtration von Gelen und Agglomeraten, insbesondere aber von Aluminium, Papier, Silikon oder PVC-Anteilen aus PET-Flaschenregeneraten.

Dabei bietet die jetzt verfügbar gewordene, besonders hohe Filterfeinheit von 60 µm ideale Voraussetzungen für das Bottle-to-Bottle-Recycling mit seinen extrem hohen Qualitätsansprüchen. Dank ihrer Effizienz lassen sich die ECO Schmelzefilter direkt in PET-Thermoformlinien integrieren, wo sie mit Durchsätzen bis 1000 kg/h (Typ 200) bzw. 3000 kg/h (Typ 250) zu einer hohen Maschinenverfügbarkeit und Kosteneffizienz beitragen.

Schlagwörter: