Logistikprozesse virtuell abbilden

Back to Beiträge

Um Materialfluss- und Transportkonzepte entsprechend anzupassen setzt EK Automation auf Simulation. Mittels 3D-Punktewolke werden virtuelle Modelle erstellt.

Mithilfe von Planungssoftware erstellt EK Automation virtuelle Modelle, die hochkomplexe und dynamische Logistikprozesse in vielen Varianten abbilden können. Die Dafür notwendigen Daten liefert eine entsprechende Laservermessung. EK Automation arbeitet in diesem Bereich mit dem Planungstool Tecnomatix Plant Simulation sowie einem speziellen Baukastensystem. Anhand von möglichst genauen Layoutdaten, beispielsweise Pläne von Räumlichkeiten, Standorte und Maße von Anlagen, Transportwege sowie Maschinenverhalten, wird ein 2D- oder auch 3D-Simulationsmodell erstellt.

Mithilfe von Simulation lassen sich Fahrerlose Transportsysteme (FTS) auf räumliche Gegebenheiten anpassen. Foto: EK Automation

Verknüpft mit den Daten der entsprechenden Fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) des Unternehmens, lassen sich dann die Prozessabläufe mit unterschiedlichen Streckenführungen, einer verschiedenen Anzahl von Fahrzeugen oder verschiedenen Puffergrößen abbilden. Alles im Zeitraffer und aus der Vogelperspektive. So können auch frühzeitig Probleme und Grenzen des Machbaren erkannt werden. Das Fahrerlose Transportsystem wird dabei exakt auf die räumlichen Gegebenheiten angepasst.

Mit 3D-Punktewolke millimetergenau vermessen

Die Grundlage für die komplette Planung sind dabei Daten. Um die Daten so genau wie möglich zu evaluieren setzt das Unternehmen auf eine sogenannte 3D-Punktewolke. Mithilfe von 3D-Laserscanner können so Objekte millimetergenau vermessen werden. Die gesamte sichtbare Umgebung eines Raumes wird dabei in Einzelscans erfasst, zusammengeführt, von Artefakten bereinigt, in digitaler Form als 3D-Punktewolke aufbereitet und zu einem Gesamtmodell zusammengesetzt. So lassen sich selbst große und komplexe Gebäude mit ihrem Innenleben millimetergenau dargestellen. Laut den Unternehmensangaben sollen sich damit selbst bei extremen Lichtverhältnissen, mittels HDR-Standard, auch aus großer Entfernung zuverlässige, realitätsnahe Visualisierungen erstellen. Die 3D-Laserscans von bilden so den vorgesehenen Planungsbereichs vollständig ab.

db

Share this post

Back to Beiträge