Live: Aus Biokunststoff werden Eiskratzer

Back to Beiträge

Eiskratzer, Design-Tabletts und Lupen werden bei Dr. Boy auf der K-Messe live produziert - und das aus Biokunststoff.

Dr. Boy, Hersteller von Spritzgießautomaten, plant für seinen Messestand auf der K-Messe 2019 eine Live-Show mit Biokunststoffen. Auf verschiedenen Maschinen wird das Unternehmen 2 Komponenten (2K) spritzen. Die Biokunststoffe für diese Demonstration liefert der Hamburger Compoundeur und Distributeur Albis Plastic.

„Wir wollen den Messebesuchern etwas bieten, deshalb können sie sich von der Qualität unserer Spritzgießautomaten live überzeugen“, sagt Michael Kleinebrahm, Leiter der Boy-Anwendungstechnik. „Gleichzeitig wollen wir Verantwortung übernehmen und setzen auf biobasierte Kunststoffe. Die Produkte von Albis vereinen hohe Qualität mit Nachhaltigkeit, das hat uns überzeugt.“

Eiskratzer mit EPDM-Biokunststoff

Für den 2K-Eiskratzer liefert Albis als Weichkomponente ein Alfaterxl ECO in der Härte Shore A75 (2K mit PP/Lyondell Basell´s Adstif HA 840 R). Es empfiehlt sich aufgrund guter 2K-Haftung auf Polyolefinen in Verbindung mit 100% PP-Rezyklat und biobasiertem EPDM für diese Anwendung.

Tabletts und Lupe aus auf Cellulose-Kunststoff

Für die Design-Tabletts kommt Cellidor CP 410-10 BK 32/082 zum Einsatz. Cellidor ist ein auf Cellulose basierender Kunststoff, der von der Albis compoundiert wird. Er besticht durch einen ausgezeichneten Glanz, eine sehr gute Tiefenwirkung und selbstpolierende Eigenschaft. In der Lupe steckt Cellidor CP 400-10 CC, das sich durch eine hohe Transparenz (vergleichbar mit PMMA) und ebenfalls eine selbstpolierende Oberfläche auszeichnet.

„Der Anteil unseres Portfolios an Produkten, die auf nachwachsenden Rohstoffen oder Rezyklaten basieren, steigt von Jahr zu Jahr“, sagt Philip O. Krahn, CEO von Albis. „Mit der Entscheidung für den Einsatz von nachhaltigen Produkten setzt Dr. Boy ein Zeichen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit.“

mg

Share this post

Back to Beiträge