Lanxess strukturiert Geschäft mit Additiven neu

Back to Beiträge

Das Segment Specialty Additives bei Lanxess wird neu geordnet. Die Verantwortung für dieses Segment hat das neue Vorstandsmitglied Anno Borkowsky.

Der Aufsichtsrat von Lanxess hat Anno Borkowsky (60) mit Wirkung zum 1. Juni 2019 in den Vorstand des Spezialchemie-Konzerns berufen. Im Rahmen dieser Funktion übernimmt der promovierte Chemiker die Leitung des Segments Specialty Additives. Derzeit leitet er den Geschäftsbereich Additives.

„Wir haben als Additiv-Anbieter noch viel vor“

Anno Borkowsky wurde mit Wirkung zum 1. Juni 2019 in den Lanxess-Vorstand berufen. Foto: Lanxess

Mit diesem Schritt wird der Vorstand bei Lanxess auf fünf Mitglieder erweitert. Die Zuständigkeit für das Segment Specialty Additives lag bisher beim Vorstandsvorsitzenden Matthias Zachert. Zachert sagte: „Das Additiv-Geschäft hat in den vergangenen Jahren immer größere Bedeutung für Lanxess bekommen – nicht zuletzt durch die Akquisition von Chemtura. Dies spiegelt sich nun darin wider, dass wir ein eigenes Vorstandsressort schaffen. Wir haben als Additiv-Anbieter noch viel vor, und Anno Borkowsky ist der richtige Mann, um unsere Position hier weiter auszubauen.“

Neuer Zuschnitt des Segments Specialty Additives

In diesem Kontext ändert sich ab dem 1. Juni 2019 der Zuschnitt des Segments Specialty Additives, das künftig drei statt wie bisher zwei Geschäftsbereiche umfassen wird. Der heutige Geschäftsbereich Additives wird in zwei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Polymer Additives und Lubricant Additives Business. Das Angebot von Polymer Additives umfasst Additive und Veredelungschemikalien für den Polymerbereich, darunter phosphor- und brombasierte Flammschutzmittel. Das Portfolio von Lubricant Additives Business reicht von synthetischen Schmierstoff-Basisstoffen über einzelne Additive bis hin zu Additiv-Paketen.

Die Leitung der neuen Geschäftsbereiche übernehmen Karsten Job (Polymer Additives) und Martin Saewe (Lubricant Additives Business). Der Geschäftsbereich Rhein Chemie, der ebenfalls zum Segment Specialty Additives gehört, bleibt unverändert und wird weiterhin von Philipp Junge geleitet. Bei Rhein Chemie ist das Geschäft mit Kautschuk-Additiven und Farbmitteln gebündelt.

mg

 

Share this post

Back to Beiträge