Lanxess: Partnerschaft mit BP für neue Rohstoffe

BP und Lanxess gehen eine Partnerschaft für nachhaltige Rohstoffe ein. BP liefert Cyclohexan aus nachhaltigen Quellen zur PA6-Produktion.

Lanxess und British Petroleum (BP) gehen eine strategische Partnerschaft für den Einsatz nachhaltiger Rohstoffe ein. BP wird noch im vierten Quartal 2021 aus Biomasse produziertes Cyclohexan an den Lanxess-Produktionsstandort Antwerpen in Belgien liefern. Lanxess setzt Cyclohexan dort als Vorprodukt bei der Herstellung von Polyamid 6 ein.

Lanxess hat soeben die neue Produktreihe Durethan Blue in den Markt eingeführt, die auf Basis u.a. dieses nachhaltigen Cyclohexan produziert wird.

Herkunft der Rohstoffe zertifiziert

Die Herkunft der Rohstoffe ist nach den Regeln von ISCC Plus („International Sustainability and Carbon Certification“) zertifiziert. Mit der Partnerschaft wollen beide Unternehmen die Herstellung von nachhaltigen Kunststoffprodukten maßgeblich vorantreiben.

„Wir freuen uns, Lanxess auf dem Weg zu nachhaltigeren Produkten mit unserem breiten Portfolio an Rohstoffen aus erneuerbaren Quellen zu begleiten“, sagt Wolfgang Stückle, Vice President Midstream Refining and Specialities Solutions Europe and Africa von BP. BP setzt für die Herstellung von „grünem Cyclohexan“ bio-basierte oder bio-zirkuläre Rohstoffe ein. Das können zum Beispiel Rapsöl oder andere Arten von Biomasse sein.

Strategischer Partner für die Rohstofflieferung

„Hochleistungskunststoffe sind die Lösung für viele nachhaltige Produkte. Es gilt nun, auch die Herstellung dieses Materials selbst nachhaltiger zu gestalten. Dabei ist der Einsatz bio-basierter Rohstoffe ein wesentlicher Hebel. Wir freuen uns, mit BP hierfür einen strategischen Partner an unserer Seite zu wissen“, sagt Marcel Beermann, globaler Leiter Einkauf und Logistik bei Lanxess.

mg

Schlagwörter: