Zum Inhalt springen

Laminar-Flow-Box wird zum Leisetreter

Der mobile Reinraumarbeitsplatz Cleanboy bedarf keiner Installation und ist sofort nach Lieferung betriebsbereit. Foto: Spetec

Spetec macht seine Laminar-Flow-Boxen leise: Die neue Reihe Cleanboy â bleibt im normalen Betriebsmodus unter dem Geräuschpegel eines normalen Bürobetriebs.

Diese Laminar Flow Box ist 55 db leise. Das Modul FMS 37 hat in dieser Stufe sogar nur den Geräuschpegel leichter Musik. Selbst in der höchsten Leistungsstufe überschreitet der Geräuschpegel nicht die Werte von 80 db, die für industrielle Arbeitsplätzen vorgeschrieben sind.

Ventilatoren verursachen Geräusche bei Laminar-Flow-Boxen

Die Funktion einer Laminar-Flow-Box von Spetec ist recht einfach: Die Raumluft wird mittels eines Ventilators angesaugt und durch einen Hochleistungs-Partikel-Filter des Typs HEPA H14 gepresst. Viele Kunden empfinden die unvermeidbaren Ventilatorgeräusche als dauerhaft störend. Es war deshalb ein besonderes Anliegen von Spetec, in Zusammenarbeit mit einer Lüfterfirma ein besonders geräuscharmes Lüfterkonzept zu entwickeln. Durch die Filteranordnung wird im Arbeitsbereich ein laminarer Luftstrom erzeugt. Die gereinigte Luft schützt die Probe durch einen Überdruck wie ein Vorhang vor eintretenden Partikeln.

Leise Boxen reduzieren Lärmbelästigung am Arbeitsplatz

Bezüglich der Geräuschentwicklung erfüllen die Laminar-Flow-Boxen von Spetec alle Anforderungen, um die Lärmbelästigung am Arbeitsplatz zu minimieren. Der erzielbare Geräuschpegel entspricht dem derzeitigen Stand der aktuellen Lüftertechnologie. Keine der angebotenen Modulgrößen überschreitet im Normalbetrieb Werte wie sie in allgemeinen Büros vorgeschrieben sind. Sie lassen sich im analytischen Labor ebenso wie in der elektronischen und optischen Fertigung oder der Verpackung medizinischer oder pharmazeutischer Produkte nachträglich einbauen (als Deckenversion) oder aufstellen – und das ohne aufwendige Baumaßnahmen oder Änderung der bestehenden Klimaanlagen.

sk

Schlagwörter: