Lacke für energiesparende Zelte aus Weich-PVC

Low-emissivity Lacke von Rowa können bei PVC-beschichteten Zelten bei Hitze die Aufheizung durch die Sonne und bei Kälte den Wärmeverlust reduzieren und helfen so Energie zu sparen. Foto: Pxhere

Die Rowa Lack GmbH ergänzt ihr Portfolio um low-emissivity Produkte für die Lackierung von Weich-PVC-Bahnenware für energiesparende Zeltkonstruktionen.

Mit Rowalid TIM-95210 steht nun ein lösemittelhaltiger Lack mit ausgezeichneten low-emissivity (low-e) Eigenschaften zur Verfügung, der bei PVC-beschichteten Geweben eine diffuse Infrarot-Reflexion von ca. 60 % und eine Emissivität von weniger als 0,3 erreicht. Zum Vergleich: Standard-Produkte weisen nach Erfahrung von Rowa eine Reflexion von nur gut 5 % und eine Emissivität von etwa 0,9 auf.

Lacke reduzieren Aufheizen der Zelte bei Hitze und Wärmeverlust bei Kälte

Die Rowalid TIM-95210 Lacke von Rowa erhöhen die diffuse Infrarot-Reflexion deutlich. Foto: Rowa

Diese besondere Eigenschaft von Rowalid TIM-95210 lässt sich zum Beispiel für die Wärmeregulierung von Zeltkonstruktionen nutzen. Befindet sich die low-e Beschichtung auf der Außenseite des Zeltes, kann die Aufheizung durch solare Einstrahlung vermindert und der Energiebedarf für die Klimatisierung verringert werden. Wird wiederum die Innenseite mit einer low-e Lackierung versehen, gelangt weniger Wärme aus dem Zelt nach außen, und es muss weniger geheizt werden.

Flexible Lacke mit guter Haftung auf Weich-PVC

Neben diesen Eigenschaften besitzt Rowalid TIM-95210 eine hohe Flexibilität und eine sehr gute Zwischenschicht-Haftung – wichtige Merkmale für die Langlebigkeit der lackierten Ware.

Auf den Einsatz von SVHC-Lösemitteln wurde bei der Entwicklung des neuen Lackes übrigens komplett verzichtet, denn bei Rowa Lack wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Dies beweist sie nicht nur durch ihre Zertifizierungen im Bereich Umwelt- und Energiemanagement nach DIN EN ISO 14001:2015 bzw. DIN EN ISO 50001:2011 und einer Silbermedaille beim Ecovadis CSR-Rating (Corporate Social Responsibility), sondern auch immer wieder durch die Entwicklung nachhaltiger Produktlösungen.

gk

Schlagwörter: