Oberflächentechnik 13.09.2018 0 Bewertung(en) Rating

Lack-Portfolio ausgebaut

Rowa baut mit weiteren PMMA-Präperationen sein Lack-Portfolio aus. Der Fokus der Neuentwicklungen liegt auf Licht- und Wetterbeständigkeit und dem Farbziel.

Bereits jetzt bietet Rowa Lack eine große Auswahl hochkonzentrierter Einzelpigmentpräparationen mit dem Trägersystem PMMA (Polymethylmethacrylat) an, deren Schwerpunkt im Bereich der organischen Pigmente angesiedelt ist.

 - Mit den Rowalid-Lacken ist thermoplastischen Bereich nur ein minimaler Energieeinsatz für eine maximale Farbgebung nötig.
Mit den Rowalid-Lacken ist thermoplastischen Bereich nur ein minimaler Energieeinsatz für eine maximale Farbgebung nötig.
Rowa

Um dieses Portfolio auch künftig ideal für die Anforderungen des Marktes aufzustellen, hat das Unternehmen sein Angebot um innovative Typen ergänzt: Der Fokus in der Entwicklung lag auf der Ausarbeitung von Produkten, mit denen ein ausgewogenes Gleichgewicht der angestrebten Funktionalitäten (Licht- und Wetterbeständigkeit) und des Farbziels erreicht wird. Dies ist − so Rowa Lack − "mit den neuen Rowalid PMMA-Präparationen perfekt gelungen".

Mit Rowalid PMMA steht ein Standardsortiment an Farbtönen zur Verfügung, das durch seine hervorragenden Eigenschaften überzeugt. So ist beispielsweise im thermoplastischen Bereich nur ein minimaler Energieeinsatz für eine maximale Farbgebung nötig. Daneben können geforderte Farbstärken und Transparenzen schon mit geringem Aufwand realisiert werden.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.