Kilian Braunsdorf ist zum Chief Executive Officer (CEO) von PACCOR, einem der weltweit führenden Unternehmen der Kunststoffverpackungsindustrie, ernannt worden.
Foto: Paccor Packaging GmbH
Kilian Braunsdorf ist zum Chief Executive Officer (CEO) von PACCOR, einem der weltweit führenden Unternehmen der Kunststoffverpackungsindustrie, ernannt worden.

Personen

Kunststoffverpackungsunternehmen Paccor mit neuem CEO

Kilian Braunsdorf ist zum Chief Executive Officer (CEO) von Paccor, einem der weltweit führenden Unternehmen der Kunststoffverpackungsindustrie, ernannt worden.

Unter dem neuen Eigentümer wird Paccor den Übergang zu kreislauffähigen Verpackungen beschleunigen und seinen Kunden neue und innovative Verpackungslösungen anbieten, während der frühere CEO Andreas Schütte mit dem heutigen Abschluss der Übernahme von Paccor durch die Faerch Gruppe aus seiner Funktion ausscheidet.

Wie der neue CEO zu Paccor kam

Kilian Braunsdorf (47) kam im Juli 2020 als Mitglied der Geschäftsleitung zum Verpackungsunternehmen Paccor und ist seitdem als Chief Financial Officer (CFO) tätig. Bevor er zu Paccor kam, hatte er globale Führungspositionen in der Verpackungsindustrie inne. Er begann seine Karriere in der Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung und hat einen Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen. "Kilian ist eine starke Führungspersönlichkeit mit einem beeindruckend tiefen Verständnis für den Markt und die Paccor-Organisation. Er hat eine sehr klare Vorstellung davon, wie das Unternehmen weiterentwickelt werden soll", sagt Lars Gade Hansen, CEO der Faerch Gruppe. "Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit ihm und seinem Managementteam, um gemeinsam den Übergang der Lebensmittelverpackungsindustrie zur Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen und unseren Kunden neue und innovative Verpackungslösungen anzubieten", fährt er fort.

Kilian Braunsdorf folgt auf Andreas Schütte, der seit März 2019 als CEO von Paccor tätig war. "Ich möchte Andreas für seine starke Führung, seine Beiträge und Leistungen während seiner Zeit als CEO und den vertrauensvollen Dialog danken, den wir während der Übernahme von Paccor durch die Faerch Gruppe geführt haben", betont Lars Gade Hansen.

Vorteile für das Kunststoffverpackungsunternehmen

Paccor wird durch die Zugehörigkeit zur Faerch Gruppe den Übergang der Branche zu kreislauffähigen Verpackungen beschleunigen und neue und innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten. Die gemeinsame geografische Präsenz von mehr als 30 Produktionsstandorten mit rund 6.000 Mitarbeitern in Europa, den USA und Asien bringt Paccor noch näher an seine Kunden. "Paccor wird weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren und seinen Kunden die Produkte und Dienstleistungen bieten, die sie von Paccor kennen und erwarten", so Lars Gade Hansen weiter. "Ein umfassendes Investitionsprogramm zur Unterstützung der Materialumstellung auf kreislauffähige Lösungen, zum Ausbau der operativen Plattform und für Forschung und Entwicklung wird zügig auf den Weg gebracht werden", schließt er ab. Das Geschäft von Paccor UK ist nicht Teil der Übernahme und wurde vor der Transaktion ausgegliedert. ad