17.02.2014

Kunststoffe in Sotschi

Die 22. Olympischen Winterspiele in Sotschi werden von Kunststoff dominiert: In den 92 Wettbewerben sind die polymeren Alleskönner überall vertreten – und entscheiden dabei so manche Medaillenvergabe mit.

Atomic
Der heutige Alpinski besteht aus einem Sandwich unterschiedlichster Materialien wie schichtweise aufgetragenen Kunststoffen. Nur so wird die erforderliche Steifheit bei gleichzeitig geringem Gewicht erreicht.
Matteo Festi Shutterstock
Sieg oder Niederlage: Insbesondere beim Skilanglauf und Biathlon entscheiden das auch die Gleiteigenschaften der Skier. Um die Gleitfähigkeit zu verbessern, werden je nach Schneebeschaffenheit und Temperatur verschiedene Kunststoffe auf die Laufflächen aufgeklebt
EPA
Bei den Rennrodlern wären Geschwindigkeiten von bis zu 150 km/h im Eiskanal ohne die unschlagbar leichten Schlitten kaum zu erreichen und zu beherrschen. Durch den Einsatz von polymeren Verbundmaterialien haben die Sportgeräte eine hohe Festigkeit und dämpfen Stöße
Shutterstock
Beim Skispringen kommt es vor allem auf die beste Aerodynamik an. Die Teams investieren daher viel in die Forschung von neuen Materialien. Bei den Olympischen Spielen kommen polymere Anzüge zum Einsatz, bei denen spezielle synthetische Fasern die Luftströme auf der Rückseite reduzieren. Moderne Sprungski sind dank einer reibungsarmen Kunststoffbeschichtung zudem sehr schnell. Und richtig Tempo kommt in Sotchi auch durch die vereiste Anlaufspur aus Kunststoff auf
Celanese
Beim Eishockey tragen die Spieler Bein-, Brust- und Ellbogenschoner sowie einen Mundschutz und Helme aus Kunststoff. Eishockeyprofis greifen zudem immer öfter nach Schlägern aus CFK, die leichter sind als ihre hölzernen Alternativen. Und zahlreiche Vereine der wichtigsten Ligen in Nordamerika und Osteuropa trainieren bereits auf Kunststoff-Eisbahnen
Shutterstock
Die Entwicklungen im Leistungssport finden sich schnell auch in den Wintersportabteilungen der Kaufhäuser: Die neuesten Skischuhgenerationen passen sich außen wie innen durch Kunststoffsohlen an jeden Fuß an, wodurch Passform, Tragekomfort und Stabilität verbessert werden
Shutterstock
Gerade beim Thema Sicherheit feilen Hersteller ständig an der Ausrüstung. Bei modernen Ski- und Snowboardhelmen bieten Mehrfach-Aufprall-eigenschaften aus Kunststoff dem Träger hohen Schutz. So konnte in den letzten Jahren die Stoßfestigkeit der Helme unter Beibehaltung des niedrigen Gewichts kontinuierlich erhöht werden
ABS Avalanche Airbag
Ein bedeutendes Sicherheitsplus bieten Lawinen-Airbags aus Kunststoff, die von professionellen Bergrettern und Wintersportlern getragen werden. Ein Zug am Auslösegriff genügt, und zwei am Rücken aufgeschnallte Luftpolster werden in Sekundenschnelle aufgeblasen und verhindern ein Absinken unter den Schnee
Celanese
Der Komfort kommt beim Skifahren dank Kunststoffen nicht zu kurz: Die heutige Skibekleidung besteht von der Unterwäsche bis zu Jacke, Hose und Handschuhen komplett aus Kunstfasern, die trocken und warm halten, und dabei auch noch modisch und elegant aussehen
Plastics Europe
Abseits der hochalpinen Skipisten laden immer öfter Kunststoffmöbel zur Entspannung direkt auf dem Gipfel ein. "Genussinsel" heißt dieser Spot in den steiermärkischen Alpen. Die polymeren Sessel sind besonders pflegeleicht
Bildergalerie bewerten:
Funktionen:

Neue Themenseiten

powered by SiteFusion