Kunststoff-Vielfalt für Healthcare

Back to Beiträge

Mit Bormed In-Compounds erweitert Borealis seine Palette an spezifischen Kunststoffen für Healthcare-Anwendungen.

Borealis und Borouge kündigen die Einführung einer neuen Servicelösung für Healthcare-Anwendungen  an: „Bormed In-Compounds“ als kundenspezifische Anpassung von Bormed-Kunststoffen, die bereits für die Medizintechnik zugelassen sind. Damit lässt sich Bormed für eine noch größere Palette an Anwendungen und Produkten in der Medizintechnik nutzen. Die offizielle Markteinführung erfolgt im November auf der CPhI Worldwide in Frankfurt, Deutschland.

Kooperation mit Healthcare-Spezialisten

Die Bormed-Polymere reichen von steifem zu weichem PP, über LDPE und HDPE bis hin zu Plastomeren. „Bormed In-Compounds“ baut die Reihe an Möglichkeiten für kundenspezifische Healthcare-Anwendungen nun dank der Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern für Polymerwerkstoffe in der Healthcare-Industrie weiter aus. Die Vorteile für den Kunden: Sie erhalten die Qualität, Zuverlässigkeit und Konformität von Bormed auch für ihre spezifischen Compounds und Masterbatches, die von den Partnern gefertigt werden. Dies ermöglicht, die Anzahl der Variablen in den medizintechnischen Endprodukten, die behördlichen Genehmigungen und Change Management-Prozessen unterliegen, leichter zu managen oder zu verringern.

Darüber hinaus können Kunden maßgeschneiderte, auf Bormed basierende Werkstofflösungen für medizinische Spritzguss- und Folienanwendungen erzeugen, wie etwa medizinische Geräte, pharmazeutische Verpackungen sowie Diagnostikgeräte. Zu den spezifischen Beispielen zählen unter anderem Infusionsflaschen und -beutel, Pipettenspitzen, Spritzen und Inhalatoren.

Borealis arbeitet derzeit mit drei Unternehmen zusammen: Clariant, Melitek und Wittenburg. Alle beteiligten Partner erfüllen strenge Auswahlkriterien. Jedes der Unternehmen muss über ein eigenes Healthcare-Team verfügen, das Applikationsspezialisten und Regulierungsexperten beinhaltet. Zudem muss es eine etablierte Healthcare-Produktmarke führen sowie eine ISO 13485-2016-Zertifizierung erfüllen.

Clariant, Melitek und Wittenburg als Partner

Die Clariant Business Unit Masterbatches ist ein Anbieter von Farb- und Funktionsmasterbatches. Die Marke Mevopur betreut ein Team aus Healthcare-Experten und wird auf drei ISO13485-2016 zertifizierten Produktionsstätten gefertigt. Mevopur umfasst zahlreiche Produkte, die auf Inhaltsstoffen basieren, die nach relevanten ISO-, USP- und EP-Normen geprüft sind.

Das in Dänemark ansässige Unternehmen Melitek ist ein ISO13485-zertifizierter Elastomer- und Polymer-Compoundeur, der sich auf den Healthcare-Markt konzentriert. Seine Meliflex-Compounds werden auf speziellen  und redundanten Linien gefertigt, die im Einklang mit GMP („Good Manufacturing Practice“) betrieben werden.

Die Wittenburg Gruppe entwickelt und produziert kundenspezifischen Polymere für medizinische Anwendungen. Hervorzuheben sind hier thermoplastische Elastomere aus mehreren Komponenten und technische Kunststoffe.

„Wir freuen uns auf diese Partner. Mit ihnen können wir  unseren Kunden ein noch größeres Healthcare-Portfolio liefern“, erklärt Nina Ackermans, Borealis Head of Marketing Advanced Products.

mg

Share this post

Back to Beiträge