Kunststoff und Elektronik

Back to Beiträge

Ausgabe 1-2/2019 – WerkstoffeIn der ersten Ausgabe in 2019 beleuchtet die K-ZEITUNG Kunststoffe für die E&E-Branche. Trends und neue Anwendungsfelder werden vorgestellt.

Kunststoffen in der Elektrik und Elektronik (E&E) müssen halogenfrei flammgeschützt sein und sollten leicht zu verarbeiten sein. Je nach Anwendungen sind weitere Eigenschaften gefragt: Entweder elektrisch isolierend oder elektrisch leitend, magnetisierbar, wärmeleitend, hydrolysebeständig.

Im Einzelnen wirft die Redaktion einen Blick auf

  • Wärmeleitleitfähige Kunststoffe als kühlender Metallersatz (Albis, 3M, Barlog, LuV)
  • Kunststoff-Compounds speziell für die Autoelektrik (BASF, Lanxess, Solvay)
  • Halogenfrei-flammgeschützte PPA-Compounds (Nilit)
  • Polycarbonat für Batteriezellen (Covestro)
  • PBT-Compounds für Steckverbinder, Relais und Schalter (Dupont)

Außerdem erläutern Bielefelder Forscher ein neues Verfahren, mit dem sich Adiponitril – ein Vorprodukt für Polyamid 6.6 –umweltschonend erzeugen lässt. Zudem werden Polyketon-Compounds für mechanische, tribologische und chemische Anforderungen vorgestellt (Ensinger).

Zuständig für den Bereich Werkstoffe ist Matthias Gutbrod

Share this post

Back to Beiträge