Kuka: Roboter-Serie neu aufgelegt

Back to Beiträge

Kuka bringt eine neue Generation seiner bisher meistverkauften Produktserie KR Quantec auf den Markt. Erste Auslieferungen sind für April 2019 geplant.

Automatisierungsspezialist Kuka legt die Roboter-Serie KR Quantec neu auf. Die neue Generation ist seit Januar dieses Jahres bestellbar. Die Serie wurde unter anderem im Hinblick auf Performance, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität optimiert. Zudem verfüge die neue Roboter-Serie laut Unternehmensangaben im Bereich der hohen Traglastklasse weiterhin über das größte Traglast- und Reichweiten-Portfolio auf dem Markt. Über 100.000 Roboter dieser Serie konnte Kuka seit der Markteinführung 2010 ausliefern. Mit einer Traglast von 120 bis 300 kg sind die Roboter für Einsätze in nahezu allen Marktsegmenten ausgelegt, etwa für die Automobilbranche, das Gießereiwesen, den Medical- Bereich oder für Bearbeitungs- und Handlingaufgaben.

Wolfgang Bildl, verantwortlicher Produktmanager, hebt besonders die Vielseitigkeit und zukunftsorientierte Technik hervor: „Bei der neuen Generation flossen unsere Erfahrungen der dynamischen Automatisierungsbranche ein. Das Ergebnis ist eine zuverlässige, vielseitige und effiziente Lösung von höchster Qualität für die Produktionslandschaft von morgen. Mit diesem Roboter investieren Kunden bereits heute in die Zukunft ihrer Fertigung.“

Passgenau, flexibel und zukunftssicher

Seit der Markteinführung 2010 konnte Kuka bereits 100.000 Exemplare ausliefern. Die neue Generation kann bereits vorbestellt werden. Erste Auslieferungen sind für April dieses Jahres geplant. Foto: Kuka

Bei der neuen Generation der KR Quantec Roboter konnte durch einen insgesamt schlankeren Baukausten auch die Lieferzeiten deutlich reduziert werden. „Gleichzeitig können wir unseren Kunden passgenaue, flexible Roboter anbieten, die eine sichere Investition in die Zukunft darstellen – unter anderem durch die Möglichkeit zur Traglasthochrüstung im Feld, die hohe Variabilität durch Sondervarianten im Portfolio oder technische Optimierungen wie verkürzte Anhaltewege oder einen optimierten Arbeitsbereich“, erklärt Bildl.

Laut Kuka führe die überarbeitete Bauweise letztendlich zu geringeren TCO (Total Cost of Ownership), da bisherige Wartungsmaßnahmen teilweise entfallen. Beim KR Quantec sorgt zudem ein neues Kabel- und Energiezuführungskonzept sowie eine reduzierte Anzahl von Ersatzteilen für noch geringere Stillstandszeiten – bei minimalem Wartungsaufwand. Die neue Generation stehe somit für eine noch höhere Verfügbarkeit und schnellere Inbetriebnahme.

Optimale Bewegungsmodi mittels Software-Add-Ons

Die KR Quantec Serie ist darüber hinaus für zusätzliche Bewegungsmodi, sogenannte „Motion Modes“, vorbereitet. Dabei handelt es sich um Software-Add-Ons, die für bestimmte Anwendungsfälle eine optimale Bewegung des Roboters gewährleisten sollen. Ein „Path Mode“ ermöglicht beispielsweise ein Bahnfahren mit höherer Genauigkeit und Präzision, der „Dynamic Mode“ eine höhere Geschwindigkeit und damit eine reduzierte Taktzeit an Engpässen in Produktionslinien. Die Motion Modes steuern dynamisch die Bewegung des Roboters und erweitern dessen Eigenschaften. Außerdem können sie einfach über die Robotersteuerung aufgespielt werden. Im zweiten Halbjahr dieses Jahren sollen die ersten Motion Modes sollen  erhältlich sein.

db

Share this post

Back to Beiträge