Günter Kögel, Herausgeber der K-ZEITUNG
Foto: K-ZEITUNG
Günter Kögel, Herausgeber der K-ZEITUNG

Editorial

Kreislaufwirtschaft sichert die Zukunft der Branche

Die K 2022 wird zeigen, dass es die Kunststoffbranche geschafft hat, trotz aller Schwierigkeiten die Kreislaufwirtschaft mit Kunststoff weiter voranzutreiben.

Vor drei Jahren – auf der K 2019 – fiel gewissermaßen der Startschuss für den Wandel der Kunststoffbranche zur Kreislaufwirtschaft. Zwar gab es schon lange vorher zahlreiche Ansätze, um Kunststoffabfall wiederzuverwerten und damit im Kreislauf zu halten. Doch in Düsseldorf erfolgte der große Durchbruch: kaum ein Messestand, der nicht irgendetwas in Sachen Kreislaufwirtschaft zu bieten hatte.

Drei schlimme Jahre mit denen keiner gerechnet hat

Seitdem sind drei Jahre vergangen – drei Jahre, die sicher keiner von uns in dieser Form erwartet hatte: Kurz nach Ende der letzten K-Messe in Düsseldorf brach Corona über uns herein, kostete zahlreichen Menschen das Leben, führte das Gesundheitssystem an seine Grenzen und legte einen großen Teil der Wirtschaft lahm. Und als ob dies noch nicht schlimm genug gewesen wäre, hetzte Putin die russische Armee in den Angriffskrieg gegen die Ukraine und löste damit die aktuelle Energie- und Wirtschaftskrise aus.

Kreislaufwirtschaft trotzdem vorangetrieben

Und beim Kunststoff? Hier gilt meine tiefe Bewunderung all denen, die es schaffen, trotz explodierender Energiepreise sowie fehlender Rohstoffe und Komponenten nicht nur ihr Unternehmen am Laufen und am Leben zu erhalten, sondern denen es auch noch gelungen ist, mit neuen Konzepten und Ideen und oft auch großen Investitionen die Kreislaufwirtschaft weiter voran zu treiben.

Die Ergebnisse diese gewaltigen Anstrengungen werden wir ab 19. Oktober 2022 in den Düsseldorfer Messehallen sehen. Wir werden erleben, zu welchen Leistungen die Kunststoffbranche fähig ist. Und wir werden dabei sein, wenn an vielen neuen Stellen der Kunststoffkreislauf geschlossen wird.

Einen umfassenden Ausblick auf das, was Sie auf der K 2022 erwarten dürfen und was sie sich unbedingt in Düsseldorf ansehen sollten, finden Print-Lesser auf den 56 Zeitungsseiten der Ausgabe 18/2022 der K-ZEITUNG – noch mehr davon demnächst in unserer großen Hauptausgabe zur K 2022.

Highlight für die Fans digitaler Medien

Den Fans digitaler Medien darf ich noch unser E-Magazin ans Herz legen, das wir in Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf realisiert und bereits an weit über 100.000 Newsletter-Empfänger versendet haben. Abseits der Vorstellung der neuen Produkte erhalten Sie in digitaler Form – aber am Bildschirm lesbar wie bei einem gedruckten Magazin – umfangreiche Hintergrundinformationen zu den drei großen Themen der K 2022: Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz und Digitalisierung. Zudem stehen in exklusiven Interviews Branchenexperten zu den Hot-Topics Rede und Antwort.

Dabei haben wir selbstverständlich die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt und viele Beiträge mit Videos und Links zu weiterführenden Informationen versehen. All dies erhalten Sie dank der Unterstützung zahlreicher Partner aus der Kunststoffbranche kostenlos. Zu finden ist das E-Magazin auf unserer Homepage.

Günter Kögel, Herausgeber der K-ZEITUNG