Der auf der K 2022 erstmals der Öffentlichkeit gezeigte Powerprint 3D-Drucker von Krauss Maffei hat ein Arbeitsvolumen von 10 m
Foto: K-ZEITUNG
Der auf der K 2022 erstmals der Öffentlichkeit gezeigte Powerprint 3D-Drucker von Krauss Maffei hat ein Arbeitsvolumen von 10 m3 .

3D-Drucker

Krauss Maffei erstmals auf der Formnext

Nach dem Einstieg in die Additive Fertigung und der Vorstellung seiner industriellen 3D-Drucker auf der K ist Krauss Maffei auch auf Formnext präsent.

„We have something to add.“ Unter diesem Motto präsentiert Krauss Maffei seine neu entwickelten Lösungen für die Additive Fertigung im industriellen Maßstab erstmals auf der Formnext, der internationalen Leitmesse für additive Fertigungstechnologien.

Additive Fertigung als vierte Technologie von Krauss Maffei

Krauss Maffei ist in der Kunststoffverarbeitung als innovativer Technologiepartner für Spritzgießen, Extrusionstechnik und Reaktionstechnische Verfahren weltweit führend. „Mit Additive Manufacturing als vierter Technologie schaffen wir neue Chancen, sowohl für etablierte Kunststoffverarbeiter als auch für Unternehmen, die ihre Kernkompetenz beim Additive Manufacturing sehen und den Schritt in die industrielle Produktion von Kunststoffteilen beschreiten wollen.“ erklärt Rolf Mack, Head of Additive Manufacturing bei Krauss Maffei.

Image
Rolf Mack, Head of Additive Manufacturing bei Krauss Maffei: „„Auf der Formnext werden wir zeigen, wie intelligente Ende-zu-Ende Anlagenkonzepte unseren Kunden die Skalierung der Additiven Fertigung ermöglichen.“ 
Foto: Krauss Maffei
Rolf Mack, Head of Additive Manufacturing bei Krauss Maffei: „„Auf der Formnext werden wir zeigen, wie intelligente Ende-zu-Ende Anlagenkonzepte unseren Kunden die Skalierung der Additiven Fertigung ermöglichen.“ 

Mit dieser vierten Technologie verfügt Krauss Maffei über ein weiteres Produktionsverfahren und kann damit seinen Kunden abhängig von deren Bedürfnissen und Anforderungen – unter anderem an Material und Stückzahl – die bestmögliche Lösung anbieten.

Die neuen Produkte Powerprint und Precisionprint vereinen innovative Technologien mit langjährigem Know-how aus dem Spritzgießen und der Extrusionstechnik und eröffnen damit neue Anwendungsfelder in der Industrie, so Krauss Maffei.

„Auf der Formnext werden wir zeigen, wie intelligente Ende-zu-Ende Anlagenkonzepte unseren Kunden die Skalierung der Additiven Fertigung ermöglichen“, kündigt Rolf Mack an.

Powerprint für Additive Manufacturing großer Teile

Der Powerprint ist ein extruderbasiertes System für die Verarbeitung von thermoplastischen Granulaten und druckt Bauteile im Großformat bis zu 10 m3 Volumen nach industriellen Standards. Wie Krauss Maffei versichert, werden bei günstigen Materialkosten optimale Bauteileigenschaften erreicht.

Image
Der Powerprint ist ein extruderbasiertes System für die Verarbeitung von thermoplastischen Granulaten und druckt Bauteile im Großformat.
Foto: Krauss Maffei
Der Powerprint ist ein extruderbasiertes System für die Verarbeitung von thermoplastischen Granulaten und druckt Bauteile im Großformat.

Kurze Rüstzeiten und der Einsatz gängiger Softwarelösungen zur Druckvorbereitung ermöglichen zudem eine schnelle Umsetzung vom Bauteildesign bis zum Druck. Hohe Austragsleistung bei schnellen Druckgeschwindigkeiten sorgt für kurze Durchlaufzeiten großer Bauteile.

Dabei profitiert der Powerprint von der langjährigen Expertise von Krauss Maffei im Kunststoff- und Extrusionsbereich, um das bestmögliche Druckergebnis zu erzielen. Unterschiedlichsten Branchen eröffnen sich dadurch neue Chancen für eine effiziente Produktion von endkonturnahen Bauteilen. Typische Anwendungsfelder, sind der Formenbau, der Prototypenbau oder die Herstellung von Elementen im Möbelbau ebenso wie kundenindividuelle Lösungen für die Wasser- und Versorgungsinfrastruktur. Auch in der Gießereiindustrie erhöht die kostengünstige, schnelle Herstellung von Gussformen mit 3D-Druck-Modellen die Produktivität.

Precisionprint – Stereolithographie für die industrielle Fertigung

Der Precisionprint ist eine leistungsfähige Stereolithographie-Lösung. Das hochautomatisierte System produziert kosteneffizient Bauteile mit höchsten Anforderungen an Oberflächenqualität und Detailauflösung im industriellen Maßstab. Ein innovatives Lasersystem und das durchdachte Ende-zu-Ende-Anlagenkonzept ermöglicht die Serienproduktion von AM-Bauteilen zu niedrigsten Kosten.

Image
Der hochautomatisierte Precisionprint ist eine leistungsfähige Stereolithographie-Lösung und produziert kosteneffizient Bauteile mit höchsten Anforderungen an Oberflächenqualität und Detailauflösung im industriellen Maßstab.
Foto: Krauss Maffei
Der hochautomatisierte Precisionprint ist eine leistungsfähige Stereolithographie-Lösung und produziert kosteneffizient Bauteile mit höchsten Anforderungen an Oberflächenqualität und Detailauflösung im industriellen Maßstab.

Der Drucker ist ideal für den Druck von Kleinserien in der Elektro- und Elektronikindustrie, wie zum Beispiel Stecker, oder von kundenindividuellen Lösungen mit höchster Präzision, so Krauss Maffei. Letztere bieten unter anderem in der Medizinbranche beispielsweise für den Druck von Hörgeräten oder auch im Sport- und Leistungsbereich einen großen Mehrwert.

Mehr über den überraschenden Einstieg von Krauss Maffei in die Additive Fertigung und die Vorstellung der beiden Drucker erfahren Sie in diesem Beitrag der K-ZEITUNG. gk