Das Institut für Kunststofftechnik IKT der Universität Stuttgart kooperiert mit Linbrunner und arbeitet in einem gemeinsamen Forschungsprojekt an der Herstellung wärmeleitfähiger Twin-Sheet-Bauteile. 
Foto: Fotolia
Das Institut für Kunststofftechnik IKT der Universität Stuttgart kooperiert mit Linbrunner und arbeitet in einem gemeinsamen Forschungsprojekt an der Herstellung wärmeleitfähiger Twin-Sheet-Bauteile. 

Kooperation

Kooperationsprojekt zu Twin-Sheet-Thermoformung 

IKT und Linbrunner forschen gemeinsam im Kooperationsprojekt Heat-Ex am Twin-Sheet-Thermoformen gefüllter Kunststoffhalbzeuge zu leitfähigen Bauteilen.

Innerhalb des Kooperationsprojekts Heat-Ex des IKT soll gemeinsam mit dem Thermoformer Linbrunner das Twin-Sheet-Thermoformen gefüllter Kunststoffhalbzeuge zu leitfähigen Bauteilen für beispielsweise Wärmetauscher untersucht werden. Durch eine gezielte Werkstoff- und Verfahrensentwicklung für das Twin-Sheet-Thermoformen additivierter Halbzeuge soll eine deutliche Reduktion des Produktionsaufwands und eine Erhöhung der Ressourceneffizienz erreicht werden. Der Einsatz gefüllter Kunststoffe im Twin-Sheet-Thermoformprozess stellt allerdings eine Herausforderung dar, da der Einfluss des hohen Füllstoffanteils auf das Twin-Sheet-Verfahren bisher noch nicht ausreichend untersucht wurde.

Kooperationsprojekt zu Herstellung wärmeleitfähiger Twin-Sheet-Baueile

Um zukünftig die Anwendungsfelder von leitfähigen Kunststoffen und Twin-Sheet-Thermoformprodukten zu erweitern, forscht das Institut für Kunststofftechnik (IKT) gemeinsam mit der Firma Linbrunner Thermoformung im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) innerhalb des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (AIF-ZIM) geförderten Kooperationsprojekts an der Herstellung wärmeleitfähiger Twin-Sheet-Bauteile aus hochgefüllten Halbzeugen. 

ak