Kolon und BASF starten Mega-Produktion von POM

Back to Beiträge

Kolon Plastics und BASF nehmen eine neue 70.000 jato Anlage für POM in Korea in Betrieb. Damit entsteht in Korea der größte Komplex für die POM-Produktion.

Ein 2016 ins Leben gerufene 50:50-Joint Venture zwischen Kolon Plastics und BASF, hat den Betrieb einer neuen Produktionsanlage für Polyoxymethylen (POM) in Gimcheon/Korea aufgenommen. Die neue Anlage mit einer Kapazität von 70.000 jato ist in Kombination mit den bereits vorhandenen 80.000 jato von Kolon Plastics der weltweit größte Produktionskomplex für POM mit insgesamt 150.000 jato. Investiert wurden rund 220 Mio. USD.

Wachsende Nachfrage bei POM

Das Werk vereint Technologien von BASF mit den effizienten und stabilen Prozessen von Kolon Plastics, die über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren entwickelt wurden, um hochwertige POM-Produkte herzustellen. Das Joint Venture dient dazu, Kolon Plastics und BASF zuverlässig mit POM zu versorgen. Dadurch werden beide Unternehmen befähigt, über ihr eigenes Vertriebsnetzwerk die wachsende Marktnachfrage zu bedienen.

Vereinfachter Prozess bei gleicher Qualität

Die gemeinsam genutzte Anlage mit separaten Produktionssystemen, die jeweils auf die Kundenwünsche der beiden Unternehmen angepasst sind, wird eine wettbewerbsfähige Kooperation ermöglichen. Kocetal von Kolon Plastics und Ultraform von BASF werden in der neuen Anlage mit Technologien der beiden Unternehmen hergestellt. BASF bringt seine Standards ein, um eine ebenso hohe Qualität wie bei den in Deutschland hergestellten Volumina sicherzustellen. Doch die POM-Produktion erfordert eine komplexe Technologie. BASF schätzt daher die Effizienz des vereinfachten Produktionsprozesses von Kolon Plastics.

Neuer Maßstab für die POM-Produktion

„Die neue Anlage setzt in der Branche einen neuen Maßstab für die POM-Produktion. Und mit der ersten POM-Produktion der BASF in Asien können wir eine stabile Versorgung der Region sowie der anderen Teile der Welt sicherstellen“, sagt Raimar Jahn, Leiter des Unternehmensbereichs Performance Materials der BASF. Insgesamt 42 % der weltweiten Nachfrage von POM wird für die Herstellung von Fahrzeugkomponenten wie Treibstoffpumpen und Sicherheitsgurten verwendet.

„In dem Joint Venture setzen wir die Stärken beider Unternehmen ein. Wir hoffen, diese Partnerschaft auch in anderen Geschäftsbereichen fortführen zu können“, sagt Young-Bom Kim, der gemeinsame Vertreter des Joint Ventures und Representative Director von Kolon Plastics.

mg

Share this post

Back to Beiträge