Zum Inhalt springen

Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung

Wegweisend für Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz und offen für den politischen Diskurs – die K 2022 stellt sich diesen Herausforderungen. Foto: Messe Düsseldorf

Die K 2022 stellt die Weichen für die Zukunft der Kunststoffbranche und will dies mit den Leitthemen Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft  und Digitalisierung demonstrieren.

Der Weg in die Zukunft ist für die Kunststoffbranche eingeschlagen und dieser führt eindeutig Richtung Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft  und Digitalisierung – und so lauten denn auch die drei erklärten Leitthemen der K 2022. Die K in Düsseldorf ist einer der weltweit wichtigsten Treffpunkte der gesamten Branche. Aussteller aus der ganzen Welt kommen nach Düsseldorf, um die Leistungsfähigkeit der Branche zu demonstrieren und gemeinsam mit den Besuchern aktiv die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Lösungsorientierte Innovationen und nachhaltige Entwicklungen

Der offene Austausch und Dialog zu lösungsorientierten Innovationen und nachhaltigen Entwicklungen über Landesgrenzen und Kontinente hinweg wird auch im Fokus der diesjährigen K in Düsseldorf stehen. Nirgendwo sonst ist laut Veranstalter die Kunststoff- und Kautschukbranche mit einer derart hohen Internationalität an einem Ort versammelt und hat somit die idealen Voraussetzungen, um intensiv globales Networking zu betreiben und gemeinsam Projekte voranbringen.

Internationales Interesse an Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung

Besonders stark werden in diesem Jahr erneut die Anbieter aus Europa, vor allem aus Deutschland, Italien, Österreich, der Türkei, den Niederlanden, der Schweiz und Frankreich vertreten sein, aber auch aus den USA. Gleichzeitig spiegelt die K die Veränderungen im Weltmarkt deutlich wider: Die Anzahl und die Präsentationsfläche der Unternehmen aus Asien sind seit einigen Jahren auf konstant hohem Niveau. Mit starken Auftritten werden vor allem China, Taiwan, Indien, Südkorea und Japan beeindrucken. Die rund 3.000 Aussteller aus 61 Ländern werden wieder das gesamte Düsseldorfer Messegelände belegen.

sl