Kleiner Scara-Kraftprotz für hohe Traglasten

Der aktuell stärkste unter den Fanuc-Scara-Robotern: Der neue SR-20iA. Er handhabt Traglasten von bis zu 20 kg. Foto: Fanuc

Fanuc hat einen neuen Scara-Roboter vorgestellt, der zugleich der bisher stärkste im Portfolio ist. Er handhabt Traglasten von bis zu 20 kg.

Hohe Traglasten, schnell manövrieren: Mit Trägheitsmomenten am Handgelenk von 0,45 kgm² und einer geringen Aufstellfläche eröffnet Fanucs neuer Scara-Roboter vom Typ SR-20iA neue Möglichkeiten.

Fanuc war hier wie immer darauf bedacht, den Störkonturenbereich so minimal, wie möglich zu halten. Eine kompakte, leichte Bauweise mit integrierter Kabeldurchführung vereinfacht es, den  SR-20iA in jede Montage-, Materialhandhabungs- oder Verpackungslinie zu integrieren. Der kompakte Kraftzwerg verfügt über eine Aufstellfläche von 280 x 364 mm, bei einem Gewicht von 64 kg und einer Reichweite von 1100 mm.

Scara mit hoher vertikaler Einpresskraft und optionaler IP65-Variante

Die hohe Traglast und das große Trägheitsmoment am Handgelenk erlauben den Anbau größerer Greifer und die Handhabung größerer Teile. Der bisher robusteste Scara-Roboter von Fanuc bringt eine maximale vertikale Einpresskraft von 250 N an der Z-Achse mit und ist damit ideal für viele Anwendungsbereiche wie die Montage von Solarpanels oder Batteriepacks geeignet.

Der SR-20iA erfüllt auch die Anforderungen für eine Hochgeschwindigkeitsmontage und somit einen hohen Gesamtteildurchsatz. Fanuc bietet seinen Sara auch in einer wasserdichten, weiß epoxidharzlackierte IP65-Variante an.

Hohe Traglast und Trägheitsmoment am Handgelenk

Der SR-20iA kann auch außerhalb der üblichen Anwendungen für Scara-Roboter eingesetzt werden. Die Traglast von 20 kg und das Trägheitsmoment am Handgelenk von 0,45 kgm² machen den Scara zu einer Alternative für traditionelle Verpackungsanwendungen. Im Vergleich zu üblichen Inline-Transfereinheiten ist er nicht nur deutlich kleiner, sondern auch kostengünstiger.

„Es gibt zwar immer noch Verpackungsanwendungen, die einen traditionellen Sechs-Achs-Roboter erfordern, eine einfache Verpackungsanwendung benötigt aber nicht immer alle sechs Freiheitsgrade“, sagt Thomas Schneider, Produktmanager Robotics der Fanuc Europe GmbH. „Für diese Szenarien kann ein Scara-Roboter mit einer 20 kg Traglast völlig ausreichend sein.“

Up to date auch beim Thema Software

Wie alle Fanuc Roboter ist auch der Scara SR-20iA mit der aktuellen Software und Funktionen von Fanuc ausgestattet. Er wird von der R-30iB Compact Plus Steuerung betrieben. Diese unterstützt auch Fanucs Bildverarbeitungstool Irvision, die visuelle Linienverfolgung Irpicktool, Förderbandverfolgung, eine breite Palette an Feldbusanschlüssen, integrierte Sicherheitsfunktionen sowie so gut wie alle verfügbaren Robotersoftwareoptionen.

Da der Roboter mit oder ohne Teach-Pendant geliefert werden kann, bietet Fanuc zur einfachen Einrichtung und Programmierung des Roboters die Programmiersoftware Irprogrammer an. Diese läuft auf Tablets oder PCs über diverse Webbrowser. Mit der Robo-Guide-Simulationssoftware von Fanuc für Machbarkeitsstudien ist es auch möglich, ein Kommissionier- oder Verpackungsprojekt in Bezug auf Durchsatz, Reichweite und Roboterlebensdauer im Vorfeld zu überprüfen.

db