Kiefel: Thermoformer für Kühlschrank-Türen

Back to Beiträge

BSH Hausgeräte setzt in seinem Werk in Giengen auf eine Thermoformanlage von Kiefel und produziert dort Innenverkleidungen für Kühlschrank-Türen.

Mit Kiefels Thermoformanlage vom Typ KID 100/230 BFS-R ist es dem Hausgerätespezialisten BSH gelungen, die Energieeffizienz zu steigern und die Stückkosten durch einen höheren Output an Tiefziehteilen zu senken. Bereits 2018 hat Kiefel das Türfertigungskonzept auf den Markt gebracht. Das Maschinenkonzept beinhaltet dabei eine auf Energieeffizienz ausgelegte Heizung und ein durchdachtes Abfallmanagement. Neben einem zuverlässigen Beschnitt verspricht der Hersteller auch minimierte Rüstzeiten.

Effizienz beim Heizen deutlich verbessert

Durch eine veränderte Anordnung der Heizelemente ist es den Freilassingern gelungen, bis zu 40 % an Heizenergie einzusparen. Ebenfalls verbessert wurde auch der Formprozess selbst. Für einen hochwertigen Beschnitt der Bauteile und eine lange Lebensdauer der Stanzmeser sorgen das voll servogesteuerte Kniehebelsystem sowie die Funktion zum Ausgleich von Werkzeughöhenunterschieden.

Pro Stunde entstehen auf der Tiefziehanlage rund 600 geformte und beschnittene Türen, mithilfe eines 2-Kavitäten-Werkzeug. Neu ist das vollautomatische Werkzeugwechselprogramm: innerhalb von fünf Minuten, so Kiefel, lassen sich die entsprechenden Werkzeuge austauschen, komplett mannlos.

Weniger Platz, mehr Leistung beim Thermoformen

Aufgrund des neuen Maschinenkonzepts benötigt die Anlage gut 30 % weniger Platz, auch die Leistung gegenüber herkömmlichen Anlagen soll um bis zu 300 % gesteigert werden können. Die Anlage verfügt darüber hinaus über eine maximale Formfläche von 1000 x 2300 mm und eine maximale Formteilhöhe positiv 150 mm, negativ 50 mm. Auf der Anlage können Folien mit einer Breite bis zu 1080 mm verarbeitet werden. Maximal 6 Zyklen/min. oder 360 Zyklen/h sind möglich, bei bis zu vier Kavitäten.

db

Share this post

Back to Beiträge