Keine Begrenzung der Fakuma Besucherzahlen mehr

Die gute Nachricht für alle Fans der Fakuma: Die internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung kann aufgrund der jüngsten Verordnung des Landes Baden-Württemberg bei Einhaltung der 3G-Regeln auch bei hohen Inzidenzwerten ohne Begrenzung der Besucherzahlen stattfinden. Foto: Schall

Selbst bei hohen Inzidenzwerten kann die Fakuma 2021 ohne Einschränkungen bei den Besucherzahlen stattfinden – allerdings gilt die 3G-Regel.

Aufgrund der jüngsten Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg spielt der Inzidenzwert bei der erlaubten Besucherzahl für die Fakuma 2021 keine Rolle mehr. "Wir machen alles möglich für Geimpfte", hieß es zuletzt aus dem Gesundheitsministerium von Baden-Württemberg, und dies hat direkte Folgen für die beliebte internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, die vom 12. bis 16. Oktober 2021 als Präsenzmesse in Friedrichshafen stattfinden wird.

Besucherzahl für Geimpfte, Genesene und Getestete ohne Corona-Begrenzung

Bei Anwendung der 3G-Richtlinien dürfen jetzt geimpfte, genesene und negativ getestete Besucher in unbegrenzter Zahl auf das Messegelände – einzige Einschränkung ist der Sicherheitsabstand von 1,5 m, der eingehalten werden muss. Dies sollte angesichts der Gesamtfläche des Friedrichshafener Messegeländes von 160.000 m2 kein Problem sein. Zudem wird vom Messeveranstalter Schall-Messen ständig dokumentiert, wer wann das Gelände betreten und wieder verlassen hat.

Bewährtes Fakuma-Duo: K-ZEITUNG und Fakuma Express

Das Team der K-ZEITUNG ist wie gewohnt mit einem Redaktionsbüro vor Ort und wird live in Friedrichshafen neben der K-ZEITUNG auch die offizielle Messezeitung Fakuma Express produzieren und auf der Messe verteilen. Besucher erhalten ihre Ausgabe der Messezeitung kostenlos – aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nicht von unseren Hostessen in den Eingangsbereichen, sondern bei einem der zahlreichen, im gesamten Messegelände verteilten Zeitschriftenständer oder am Messestand der K-ZEITUNG in Halle A7 am Übergang zur Halle A6.

Mit dem Newsletter der K-ZEITUNG immer bestens informiert

Zudem informiert die K-ZEITUNG über die aktuellen Neuerungen ständig aktuell und thematisch gegliedert auf www.k-zeitung.de und über den Newsletter der K-ZEITUNG, der den Abonnenten die wichtigsten Meldungen aus der Kunststoffbranche dreimal pro Woche (zur Fakuma sogar täglich) kostenlos in den Email-Posteingang liefert. Abonnieren geht ganz einfach. Und natürlich ist das Team der K-ZEITUNG mit einem auf Social Media Bedürfnisse abgestimmten Informationsangebot auch auf LinkedIn und Xing präsent.

gk

Schlagwörter: