Zum Inhalt springen

Kapazität für Macrolex-Farbstoffe gesteigert

Symbolische Inbetriebnahme der erweiterten Macrolex-Anlage bei Lanxess: Mit dabei Dominik Risse, Vice President Colorant Additives (1.v.l.) und Philipp Junge, Leiter des Geschäftsbereich Rhein Chemie (4.v.l.). Foto: Lanxess

Lanxess schließt Anlagenausbau für Macrolex-Farbstoffe ab. Die Farbstoffe dienen vor allem zur Einfärbung hochwertiger Kunststoffprodukte.

Lanxess hat den Anlagenausbau für Farbstoffe der Marke Macrolex am Standort im Chempark Leverkusen abgeschlossen. Mit einer Investition von mehr als 5 Mio. EUR konnte die Produktionskapazität um rund 25 % gesteigert werden. Anfang Mai wurde die erweiterte Anlage offiziell in Betrieb genommen.

„Mit dem Anlagenausbau tragen wir dem weltweit gestiegenen Bedarf an hochwertigen Farbstoffen für die Kunststoffindustrie Rechnung“, sagt Philipp Junge, Leiter des Lanxess-Geschäftsbereichs Rhein Chemie.

„Mit der erweiterten Kapazität können wir nun vor allem in sensiblen Anwendungen wie Verpackungen weiter wachsen. Die Farbstoffe der Marke Macrolex erfüllen hier sehr hohe Standards“, so Dominik Risse, der das Geschäft mit Farb-Additiven bei Lanxess verantwortet.

Einfärbung hochwertiger Kunststoffprodukte

Die löslichen, organischen Farbstoffe der Marke Macrolex werden vor allem zur Einfärbung hochwertiger Kunststoffprodukte wie Getränkeflaschen, Elektronikgeräte, Autoheckleuchten und Kinderspielzeug eingesetzt.

Das Portfolio des Lanxess-Geschäfts mit Farb-Additiven umfasst insgesamt 150 Produkte und neben den Macrolex-Farbstoffen weitere Farbmittel für den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen, vom LCD-Bildschirm bis hin zu Farbmitteln in Schreibgeräten. Die Business Line beliefert dabei weltweit mehr als 800 Kunden mit Farbstoffen und Pigmenten.

mg