Zum Inhalt springen

Job-Studie: Immer mehr Arbeit zu bewältigen

Stress im Job – die zu bewältigende Arbeitsmenge wird laut einer aktuellen Job-Studie immer größer. Foto: Elnur - Fotolia.com

Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung muss in deutschen Jobs eine immer größere Arbeitsmenge bewältigt werden. Eine Statista-Grafik fasst zusammen.

Eine Studie, bei der mehr als 2.000 Betriebs- und Personalräte zum Arbeitsalltag der Menschen in Deutschland befragt wurden, zeigt, dass die zu bewältigende Arbeitsmenge im Job immer größer wird. Zudem werden die Aufgaben stets komplexer und die Multitasking-Fähigkeiten immer mehr herausgefordert.

Immer größere Arbeitsmenge zu bewältigen

Statista hat in einer Infografik die Ergebnisse der Studie zusammengefasst. Deutlich wird: Die zu bewältigende Arbeitsmenge steigt. Grafik: Statista

81 % der Befragten gaben an, dass die zu bewältigende Arbeitsmenge zunehme. Hinzu kommt, dass die Beschäftigen immer mehr leisten müssen. Außerdem steigt die Zahl der parallel zu bearbeitenden Arbeitsprozesse, so 74 % der Befragten. Auch die höhere Komplexität der Aufgaben sowie die gesteigerten Abstimmungsanforderungen tragen zu den höheren Anforderungen in den Jobs heutzutage bei.

Als Gründe für die Arbeitsintensivierung gaben die Befragten u.a. falsche Personalplanung, schlechte Führung und eine Auftragszunahme an.

Auf der Seite von Statista sowie im ausführlichen Bericht zur WSI-Betriebsrätebefragung der Hans-Böckler-Stiftung sind weitere Informationen zu finden.

kus

Schlagwörter: