Investoren führen Hesta aus der Insolvenz

Back to Beiträge

Dank eines leistungsstarken Investorenteams aus Experten geht Hesta, Hersteller von Blasformmaschinen, erstarkt aus der Insolvenz hervor.

Einem zielortientierten Investorenteam aus Experten ist es gelungen, die Firma Hesta wieder „in die Spur“ zu bringen und aus der Insolvenz zu retten. Federführend in diesem Investorenteam sind Dr. Gerald Weber, der unter anderem bereits als Aufsichtsrat von MAG Europe und als Airbus-Deutschlandchef tätig war, und Branchenkenner Holger Trapp. Kalkulatorische Prüfungen ergaben zahlreiche Möglichkeiten der Nachjustierung und es ist gelungen, nahezu alle 20 Arbeitsplätze zu retten.

Der erste konzeptionelle Schritt nach dem Neustart ist im Portfolio die Entwicklung eines neuen „Einsteiger-Modells“. Diese Basismaschine wird laut Unternehmensangaben in Modulbauweise den Kundenanforderungen angepasst, was in der Branche neu ist und zudem eine echte Preisalternative bei kurzen Lieferzeiten bieten kann, so Hesta.

Investorenteam blickt optimistisch in die Zukunft

Investor Dr. Gerald Weber: „Das neue Jahr wird für uns sehr entscheidend sein. Wir haben die Potenziale von Hesta erkannt und werden sehr zielorientiert nach Vorne schauen. Wir haben in den letzten Wochen die Zeit genutzt, um  Prozesse zu restrukturieren und konzeptionell einige neue Dinge zu etablieren. Als Beispiel werden wir unsere Alleinstellung, die wir in vielen technischen Bereichen haben, durch eine Reihe von Basismaschinen weiter festigen. Die Einführung einer Modulbauweise wird uns in die Lage versetzen, sehr schnell auf die individuellen Erfordernisse des Kunden zu reagieren.“

Und Holger Trapp ergänzt: „Mit dieser Basismaschine haben wir eine Alleinstellung am Markt. Ich bin seit 30 Jahren in der Blasformtechnik zu Hause und verfüge über ein gutes Netzwerk, dies wird uns helfen, unsere Ideen umzusetzen“.

Gute Stimmung nach der Insolvenz

Derzeit stehen für Hesta alle Zeichen auf Start, die Stimmung ist gut, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Es werden zahlreiche Gespräche mit Kunden und Lieferanten geführt, das neue Maschinenkonzept steht nahezu fertig lieferbar in der Halle, die neue Website ist online.

Dr. Gerald Weber: „Ich bin sehr froh das wir mit dieser Investorengemeinschaft die Firma retten konnten, denn mit unseren technischen Innovationen beleben wir den Markt. Und ich bin unseren Kunden und vor allem unseren Mitarbeitern sehr dankbar, denn ohne eine erfahrene Mannschaft hätten wir das Projekt nicht stemmen können.“

kus

Share this post

Back to Beiträge