Technologie 06.12.2017 1 Bewertung(en) Rating

Interaktives Schichtbuch bringt Transparenz in den Schichtbetrieb

Der Shiftconnector 7.1 läuft mit HTML5 und ist für Hersteller Eschbach die funktional innovativste Weiterentwicklung des interaktiven Schichtbuchs.

Mit dem Shiftconnector bietet Eschbach seit 2005 Industrieunternehmen ein interaktives Schichtbuch, das Ereignisse festhält und kommuniziert - an die Folgeschicht ebenso wie an andere Abteilungen. Darüber hinaus integriert die Lösung produktionsrelevante Systeme, wie SCADA oder CMMS nahtlos und sorgt so für ein hohes Maß an Transparenz im Schichtbetrieb.

 - Der Shiftconnector 7.1 von Eschbach verfügt als interaktives Schichtbuch jetzt auch über 360°-View
Der Shiftconnector 7.1 von Eschbach verfügt als interaktives Schichtbuch jetzt auch über 360°-View
Eschbach

Jetzt erscheint die Version 7.1, die mit einer neuen Basistechnologie sowie rundum erweiterten Funktionalitäten aufwartet. "Mit dem Technologiewechsel auf HTML5 gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung digitale Zukunft und ermöglichen außerdem einen geräteneutralen Zugriff auf das Schichtbuch, sowohl über den Internetbrowser am PC als auch über mobile Endgeräte wie beispielsweise das iPad", erklärt Andreas Eschbach, Geschäftsführer bei der Eschbach GmbH. "Gleichzeitig wollen wir den Shiftconnector-Anwendern auch in funktionaler Hinsicht weiterhin das beste Lösungspaket bieten. Dafür sorgt jetzt ein bedienerfreundlicher 360°-View sowie ein grundlegend überarbeitetes, integriertes OEE-Modul."

Neben zahlreichen ergonomischen Weiterentwicklungen enthält der Shiftconnector 7.1 ab sofort einen komfortablen 360°-View, der den Anlagenfahrer oder Schichtleiter im Handumdrehen mit den richtigen Informationen versorgt. "Wir hatten im Vorfeld zahlreiche Gespräche sowohl mit unseren Kunden als auch generell mit Verantwortlichen aus dem Schichtbetrieb produzierender Unternehmen − sie erklärten uns detailliert ihre bisherigen Arbeitsabläufe aber auch ihre alltäglichen Schmerzpunkte. Mit diesen Einblicken haben wir uns überlegt, wie wir deren Prozesse effektiv verbessern können", reflektiert Geschäftsführer Andreas Eschbach den Entstehungsprozess.

"Eines der Resultate ist nun der 360°-View, der Daten nach dem Abwesenheitszeitraum filtert und alle schichtrelevanten Informationen und Neuerungen herausdestilliert. Die Mitarbeiter in der Produktion können die aktuelle Situation im Produktionsprozess mit allen wichtigen Ereignissen, Aufgaben oder Sonderanweisungen auf einen Blick erfassen."

Integriertes OEE sorgt für mehr Transparenz

Mit Version 7.1 erhält der Shiftconnector auch ein grundlegend überarbeitetes Modul zur Erfassung und Messung der OEE (Overall Equipment Effectiveness). Die OEE ist eine Kennzahl in der Produktion, deren Formel sich aus verschiedenen produktionsspezifischen Parametern zusammensetzt. Im Ergebnis wird dabei ermittelt, wie viel der für die Produktion geplanten Zeit tatsächlich genutzt wurde, um ein spezifikationsgemäßes Produkt herzustellen. Dabei werden Verfügbarkeits- Geschwindigkeits- und Qualitätsverluste unterschieden.

Nach einer Pilotphase in verschiedenen Betrieben mit vollkontinuierlicher Produktion und Chargenproduktion steht die Produktinnovation jetzt für Anwender aller Branchen bereit. "Das Interesse an OEE ist branchenübergreifend ziemlich hoch, doch vielen Produktionsbetrieben fehlt ein passender Lösungsansatz", weiß Andreas Eschbach aus zahlreichen Projekten. "Also haben wir diese Auswertungsmöglichkeit kurzerhand als Modul in unsere Standardsoftware Shiftconnector integriert, die ohnehin alle dafür notwendigen Basisfunktionen bietet."

Shiftconnector kann alle prozessrelevanten Informationen zusammenfügen, wichtige Hintergrundinformationen vom Anlagenfahrer oder den Prozessingenieuren abholen und am Monatsende eine anlagenspezifische OEE-Kennzahl errechnen. Gleichzeitig nutzt die Software die zugrundeliegenden Werte für zahlreichen visualisierten Reports, die dabei helfen, die Gründe für alle Verluste genau einzugrenzen − beispielsweise eine Aufstellung der größten Performancekiller.

"Mit der neuen Version von Shiftconnector schaffen wir die Möglichkeit, dass in einer komplexen Anlage alle Rollen aktiv zusammenarbeiten," betont Andreas Eschbach. "Am Ende steht ein Ergebnis, mit dem sich Unternehmen kontinuierlich verbessern können."

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.