Intelligenter Spritzgießen mit adaptiven Algorithmen

Back to Beiträge

Wittmann Battenfeld zeigt auf der Swiss Plastics Expo 2020 in Luzern eine intelligente Spritzgießmaschine mit adaptiven Algorithmen.

Die Algorithmen ermöglichen es der Spritzgießmaschine, sich intelligent an wechselnde Umgebungsbedingungen anzupassen. Gezeigt wird dies anhand einer vollelektrischen Ecopower 55/350, die mit den Software-Paketen Hiq-Flow, Hiq-Melt und Hiq-Metering ausgestattet ist.

HiQ-Metering ist ein Tool für das intelligente Spritzgießen mit adaptiven Algorithmen: Es sorgt für das aktive Verschließen der Rückstromsperre. Foto: Wittmann Battenfeld

Bei Hiq-Flow handelt es sich um eine materialviskositätsbezogene Einspritzregelung, mit deren Hilfe Temperatur- und Chargeneinflüsse auf die Materialviskosität kompensiert und somit eine stabile Spritzteilqualität erzielt werden. Hiq-Melt ist eine Methode zur Überwachung der Materialqualität, die es durch Messung der beim Plastifizieren aufgewendeten Energie ermöglicht, Abweichungen in der Materialqualität einfach zu erkennen. Unter Hiq-Metering versteht man das aktive Verschließen der Rückstromsperre, wodurch mit jedem Schuss exakt die benötigte Menge an Material eingespritzt wird und damit höchste Bauteilgewichtskonstanz gewährleistet ist.

Intelligentes Spritzgießen umfasst auch die Peripherie

In die Unilog B8-Steuerung der Maschine sind der Wittmann-Roboter W918, die Temperiergeräte der Tempro Plus D Serie, das gravimetrische Dosiergerät Gravimax G14, die Segmentradtrockner Aton Plus H sowie die MES-Lösung Temi+ via Wittmann 4.0 integriert. Auf der Unilog B8 kommt auch das elektronische Werkzeugdatenblatt zum Einsatz.

Die mittels Wittmann 4.0 Router vernetzte Produktionszelle kann somit prüfen, ob die angeschlossenen Peripheriegeräte für den vorgewählten Produktdatensatz ausreichend sind oder ob weiteres Equipment benötigt wird.

Mit der EcoPower 55/350 werden auf der Kunststoffmesse in der Schweiz Wäscheklammern aus Polycarbonat mit einem 4-fach-Werkzeug des österreichischen Formenbauers Lechner hergestellt.

Auf einer Micropower 15/10 werden in Luzern mit einem 6-fach-Werkzeug mit Tunnelangüssen von Küng Mikro-Lagergehäuse aus POM hergestellt. Foto: Wittmann Battenfeld

Daneben ist auf der Swiss Plastics Expo bei Wittmann Battenfeld eine für das Spritzgießen von Kleinst- und Mikroteilen konzipierte Micropower 15/10 zu sehen. Die Maschine ist mit einem Drehteller, einem integrierten Wittmann Scara-Roboter W8VS2 sowie einer Kamera zur lückenlosen Teileprüfung ausgestattet. Auf dieser Maschine werden mit einem 6-fach-Werkzeug mit Tunnelangüssen von Küng, Uznach/Schweiz, Mikro-Lagergehäuse aus POM hergestellt.

sk

Share this post

Back to Beiträge