Innenraumkonzept für künftige Mobilität

Back to Beiträge

Auf der K 2019 zeigt Covestro als Highlight ein Innenraumkonzept für künftige Mobilität. Außerdem will das Unternehmen auf Kreislaufwirtschaft umstellen.

Highlight des Covestro-Messeauftritts auf der K 2019 ist ein Innenraumkonzept für künftige Mobilität – außerdem will das Unternehmen sich stärker auf die Kreislaufwirtschaft fokussieren. So hat Covestro ein strategisches Programm entwickelt, um die Kreislaufwirtschaft und die Nutzung nicht fossiler Rohstoffe vorantreiben.

„Von der Wegwerf- zur Kreislaufwirtschaft“

„Klimaschutz und Bevölkerungswachstum erfordern ein grundsätzliches Umdenken auch in der weltweiten Produktion“, sagte CEO Dr. Markus Steilemann einen Tag vor Beginn der K‑Messe. „Wir brauchen eine komplette Umstellung von der Wegwerf- zur Kreislaufwirtschaft.“

Covestro engagiere sich beim Aufbau neuer Stoffkreisläufe über die gesamte Prozesskette. „Kunststoffe sind und bleiben Treiber für Nachhaltigkeit und zur Bewältigung globaler Herausforderungen. Entscheidend ist aber, das damit erreichte wirtschaftliche Wachstum vom Verbrauch fossiler Ressourcen wie des Erdöls zu entkoppeln“, erläuterte Steilemann. Ein Kernelement sei die Schließung des Kohlenstoffkreislaufs durch die Wiederverwertung von Rohstoffen.

„Wir wollen langfristig so weit wie möglich auf fossile Ressourcen verzichten und stattdessen Abfall, Pflanzen und CO₂ nutzen“, sagte Steilemann. „Insbesondere gebrauchte Kunststoffe sind eine Ressource. Deshalb wollen wir verstärkt neue Recyclingmethoden entwickeln“, so der Covestro-Chef. Auf keinen Fall dürften Kunststoffe unkontrolliert in die Umwelt gelangen.

Innenraumkonzept für künftige Mobilität

Neben dem großen Thema Circular Economy sind bei Covestro zahlreiche neue Produkte und Technologien für Schlüsselbranchen wie die Automobil-, Bau- und Elektronikindustrie zu sehen, aber auch Anwendungen in den Bereichen Gesundheit, Möbel, Sport und Freizeit. Highlight des Covestro-Messeauftritts ist ein Innenraumkonzept für künftige Mobilität: Autonomes Fahren, elektrischer Antrieb und Carsharing machen das Auto zum mobilen Wohn- und Arbeitsraum.

Dabei geht es um Funktionalität, Komfort und Design, nicht zuletzt auch um Effizienz. Hauptmerkmale des Interieurs sind neu gestaltete Oberflächen, die Integration von ambienter Beleuchtung, neueste Infotainment-Systeme und schwenkbare Sitze.

Multifunktionsdisplay als Hingucker

Besonderer Hingucker ist ein dreidimensional geformtes Multifunktionsdisplay – ein großformatiges, visuelles Erlebnis, das durch die gute optische Qualität des Polycarbonats Makrolon AI und der Polycarbonat-Folie Makrofol von Covestro ermöglicht wird. Hergestellt wird das Display in einer Kombination von In-mould Decoration (IMD) und Film Insert Moulding (FIM). Neue Mensch-Maschine-Schnittstellen unterstützen die Kommunikation der Insassen mit dem Auto und der äußeren Welt.

Solche Polycarbonat-Folien können auch als formbarer Träger für gedruckte Elektronik dienen und die Integration weiterer Funktionen erlauben.

mg

Share this post

Back to Beiträge