Zum Inhalt springen

Inline-Messsystem für geschäumte Kunststoffe

Das SKZ und Trilitec haben das in viele Produktionsanlage integrierbare Inline-Messsystem für geschäumte Kunststoffbauteile auf der Messe Sensor + Test im Mai gezeigt. Foto:SKZ

Das Start-up Trilitec hat mit dem SKZ ein Messsystem für die zerstörungsfreie Inline-Überwachung der Produktion geschäumter Kunststoffteile entwickelt.

Das berührungslos arbeitende Inline-Messsystem eignet sich für den Einsatz in der Extrusion, beim Spritzgießen oder auch in der additiven Fertigung von geschäumten Kunststoffteilen. Bei der Herstellung von Polymerschäumen ist die genaue Einstellung der Materialeigenschaften der Schlüssel für die Realisierung eines erfolgreichen Produkts.

Flächengewicht Kenngröße bei geschäumten Kunststoffen

Hier bildet das Flächengewicht als Kombination aus der Bauteilgeometrie und der Dichte eine zentrale Kenngröße für die Qualitätsüberwachung. Bisherige Prüfungen beinhalten meist die zeitintensive Untersuchung von Stichproben zur Einzel-Bestimmung von Volumen und Gewicht.

Messsystem misst auch Dicke, Dichte und Zellgröße

Mit dem neuen System können Dicke, Dichte, Zellgröße und Flächengewicht geschäumter Kunststoffteile inline zu 100 % in Echtzeit gemessen werden. Nebenbei ermöglicht das entwickelte Verfahren auch die Bestimmung weiterer Qualitätskennwerte wie dem Vorhandensein von lokalen Lunkern. Auf Wunsch kann so auch eine bildgebende und benutzerunabhängige 100-Prozent-Kontrolle ermöglicht werden.

Robuste Sensoren für den Inline-Einsatz

„Bei unserem System kommen außergewöhnlich robuste Sensoren zur Anwendung, die auch für den besonders rauen Industriealltag geeignet sind“, sagt Benjamin Littau, Geschäftsführer von Trilitec mit Sitz in Osterholz-Scharmbeck.

sk