Informationen aus erster Hand

Back to Beiträge

Ökonomie und Ökologie: Unter diesem Titel stand das von der L&R Kältetechnik GmbH & Co. KG veranstaltete Fachforum Kältetechnik 2018.

Ziel der Veranstaltung war es, die  Betreiber von Kälteanlagen in der Kunststoffindustrie über aktuelle Entwicklungstrends und insbesondere über energieeffiziente Anlagentechnik zu informieren. Experten referierten unter anderem über energiesparende Wasseraufbereitung (Inwatec), effizienzsteigernde Konstruktionsmerkmale von Kälteanlagen (L&R) und die Vorteile einer Trocken-Rückkühlung (Cabero). Ein aufgrund der F-Gase-Verordnung hoch aktuelles Thema ist die Nutzung alternativer Kältemittel wie Ammoniak und Propan, die in einem Vortrag von GCM diskutiert wurde.

Unübersichtlich sind die Auswirkungen von neueren Normenwerken wie z.B. der DIN 378-1-4 („Kälteanlagen und Wärmepumpen“), die an die verstärkte Nutzung neuer Kältemittel angepasst wurde. Einen Überblick über die aktuelle Situation bei den Normen und Richtlinien sowie über Fördermöglichkeiten bei der Investition in effiziente Kältetechnik gab Dipl.-Ing. Klaus Reisner (Ingenieurbüro Reisner). Das brisante Thema „Kältemittel“ wurde ebenfalls aus Expertensicht (Westfalengas) dargestellt.

Den Austausch fördern

Die 40 Teilnehmer aus der Kunststoffindustrie hatten – über die Vorträge hinaus – Gelegenheit, mit den Referenten zu diskutieren. Burkhard Rüßmann, Geschäftsführer von L&R: „Wir halten den Kreis der Teilnehmer des Fachforums bewusst klein, um den Austausch zu fördern und individuelle Beratungsgespräche mit den Experten zu ermöglichen. Und wir adressieren gezielt nur die Kunststoffindustrie, damit sich die Teilnehmer auch untereinander intensiv austauschen können und die in den Vorträgen dargestellten Lösungen passgenau auf die Branche zugeschnitten sind.“

Dipl.-Ing. Klaus Reisner im Gespräch mit Teilnehmern. Foto: L&R

Dieses „Format“ kommt gut an, wie das sehr positive Feedback der Teilnehmer zeigte. Für eine Folgeveranstaltung im kommenden Jahr gibt es bereits Wunschthemen. Burkhard Rüßmann: „Wir werden dann wieder über neue gesetzliche Regelungen berichten, einzelne Energiesparmaßnahmen wie Winterentlastung und drehzahlgeregelte Antriebe ausführlicher vorstellen und sicherlich auch über den aktuellen Stand bei den Kältemitteln referieren.“

Auch der Veranstaltungsort – der Signal Iduna Park in Dortmund – kam bei den Teilnehmern des Fachforums gut an, zumal das BVB-Maskottchen Emma sie beim Mittagessen besuchte und eine Führung durch das Dortmunder Fußballstadion den Abschluss der Veranstaltung bildete.

sl

Share this post

Back to Beiträge