Ineos will chemisches PS-Recycling vorantreiben

Back to Beiträge

Im Hafen von Antwerpen soll bis 2021 eine Pilotanlage entstehen.

Ineos Styrolution, eigenen Angeben zufolge der weltweit führende Anbieter von Styrolkunststoffen, hat eine Kooperation mit Indaver bekannt gegeben, einem europäischen Entsorgungsunternehmen mit Großanlagen im Hafen von Antwerpen mit Sitz in Belgien. Die Unternehmen wollen zusammen das chemische Recycling von Polystyrol in Europa ausbauen.

Ineos-President EMEA Rob Buntinx sieht im chemischen Recycling einen wichtigen Eckpfeiler zur Reduzierung von Verpackungsabfällen. Foto: Ineos

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen zielt darauf ab, Polystyrol aus Post-Consumer-Abfällen zu nutzen, um sie in wertvolle Ressourcen umzuwandeln. Indaver hat Ineos zufolge bereits intensive Tests ihres Depolymerisations- und Reinigungsprozesses durchgeführt. Im Hafen von Antwerpen will Indaver unter dem Namen Plastics 2 Chemicals eine Pilotanlage mit einer Kapazität von jährlich 15.000 t einrichten, die im ersten Halbjahr 2021 in Betrieb genommen werden soll.

Abstimmung der Prozesse

Der erste Schwerpunkt der Zusammenarbeit wird darin bestehen, die Ergebnisse des Depolymerisationsprozesses von Indaver vollständig auf die Spezifikationen der Rohstoffe des Polymerisationsprozesses von Ineos Styrolution abzustimmen.

"Abfall ist kein Endprodukt. Es ist eine Phase im Lebenszyklus eines Materials. Mit dem innovativen Projekt Plastics 2 Chemicals entwickelt Indaver eine nachhaltige Lösung für Kunststoffabfälle durch Recycling in hochwertige Materialien. Wir freuen uns, mit Ineos Styrolution als einem unserer bevorzugten Partner zusammenzuarbeiten, um diese recycelten Materialien als wertvolle Alternative für neue Rohstoffe zu verwenden. Dieses Projekt ist ein Beispiel für das nachhaltige Engagement der Branche, die europäischen Ziele bei der Valorisierung von Kunststoffen zu erreichen", sagt Paul De Bruycker, CEO von Indaver.

Rob Buntinx, President EMEA bei Ineos Styrolution, begrüßt die Zusammenarbeit: "Die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft für Polystyrol steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten bei Ineos Styrolution. Wir glauben, dass das chemische Recycling ein wichtiger Eckpfeiler ist, der zur Reduzierung von Post-Consumer-Abfall beiträgt. Ich freue mich, in Europa einen so starken Partner gefunden zu haben, der unsere Ziele teilt und unsere eigenen Fähigkeiten ergänzt."

pl

 

Share this post

Back to Beiträge