Industrieroboter: Nonnenmann kommt mit smartem Horst


Der neue smarte 6-Achs-Industrieroboter Horst eignet sich für Industrie-4.0- und Automatisierungslösungen. Foto: Nonnenmann

Mit dem smarten 6-Achs-Industrieroboter Horst baut Nonnenmann ein neues Geschäftsfeld für Automatisierungstechnik auf.

Horst ist eine Abkürzung für Highly-Optimized-Robotic-Systems-Technology und ist die smarte Mischung eines herkömmlichen Industrieroboters und Cobots. Er ist „made in Germany“ und wird von Nonnenmann in drei verschiedenen Größen angeboten.

Das Robotersystem ist durch die sechs Freiheitsgrade für komplexe Anwendungen geeignet, zugleich aber komfortabel in der Bedienung, Handhabung, Programmierung und Anwendung. Besonders für kleine- und mittelständische Unternehmen sowie Einsteiger ist Horst durch das interessante Preis-Leistungs-Verhältnis gut geeignet und ermöglicht somit eine einfache Zukunftsgestaltung der betriebsinternen Prozessautomatisierung oder auch den preiswerten Einstieg zur Industrie 4.0.

Die Roboter sind flexibel einsetzbar, benötigen durch die kleine Aufstellfläche einen geringen Platzbedarf, arbeiten mit einer sehr präzisen Positionierung, sind schnell in der Programmierung als auch Einrichtung und somit in kurzer Zeit betriebsbereit. Horst eignet sich für Pick & Place-Anwendungen und nimmt zur weiteren Sicherheit die Umgebung mittels nachrüstbarer Sensoren wahr. Passend abgestimmt auf die Aufgaben in der Kunststoffproduktion können intelligentes Verhalten und Tätigkeiten in Eigeninitiative von Horst teilweise je nach Anwendung erfüllt werden.

Ausgestattet sind die drei Roboter mit sechs Haupt- und Drehachsen (X, Y, Z und A, B, C) und verfügen über die Schutzart IP54. Diverse Endeffektoren lassen sich über den mechanischen Anschluss als ISO-Flansch (Außendurchmesser 63 mm und Teilkreis 50 mm mit 4x M6 Schrauben) montieren.

Kleinster Horst Industrieroboter mit maximaler Traglast von 3 kg

Der kleinste Roboter Horst 600 verfügt durch seine intelligente Kinematik über eine maximale Reichweite von 585 mm und ist ausgelegt für eine Nennlast von 2 kg (maximale Traglast 3 kg), bei einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,05 mm. Das niedrige Eigengewicht von 25 kg und der geringe Platzbedarf zur Aufstellung machen diesen Typ zu einem flexiblen Roboter für kleine Anwendungen. Als Einbaulage sind hierbei Boden-, Decke- und Wandmontage möglich.

Zusätzlich ist eine spezielle Laborversion (Horst 600-lab) für den Pharma- und Chemiebereich und eine weitere Variante für höhere Achsgeschwindigkeiten (Horst 600-fast) erhältlich.
Mit der Baugröße Horst 900, aufgebaut aus mehreren Viergelenkketten, ist bei einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,05 mm eine maximale Reichweite von 905 mm und eine Nennlast von 3 kg (maximale Traglast 5 kg) möglich.

Horst 1400, ebenfalls basierend auf Viergelenkketten, ist der größte Roboter und ermöglicht mit einer maximalen Reichweite von 1400 mm und einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,1 mm das Handling von Nennlasten mit bis zu 7 kg (maximale Traglast 10 kg).

Nonnenmann, bekannt in der Kunststoffbranche als Komponentenanbieter und Partner für den Werkzeug-/Formenbau, baut sukzessive neue Geschäftsbereiche auf. So erfolgte Mitte 2020 der Einstieg in den 3D-Druck:

Viele Einsatzmöglichkeiten in der Kunststoffverarbeitung

Auch in der Kunststoffverarbeitung kommt der Roboter zum Einsatz. Besonders durch die präzise Wiederholgenauigkeit eignet sich Horst für die Teileprüfung und die Bauteilhandhabung, zum Beispiel für die Entnahme der Bauteile aus der Spritzgießmaschine, bei Mehrfachformen, zum Einsetzen von Einlegeteilen oder für die Entfernung und Entnahme von Kaltkanalangüssen. Je nach Anforderung, Prozess, Layoutgestaltung, Maschinengröße und Bauteil steht den Anwendern eine der drei Baugrößen zur Verfügung, welche dann seitlich vor beziehungsweise hinter oder beim Typ 600 bei Bedarf auch auf der Spritzgießmaschine zur Bauteilentnahme platziert werden kann. Besonders bei kleinen Losgrößen und somit häufigen Rüstvorgängen der Werkzeuge und Handlingssysteme an der Spritzgießmaschine, sind mit Horst schnelle Umrüstzeiten und flexible Automationslösungen umsetzbar.

Die Bedienung erfolgt mittels 13,3-Zoll-Touchscreen. Für das Bediengerät sind zur Halterung Vorrichtungen für die Wand-, Tisch- oder Zellenmontage vorgesehen. Die Steuerung und Schnittstelle Horstcontrol ermöglicht die einfache Anbindung und Kommunikation mit externen Maschinen. Alle in der Industrie gängigen Schnittstellen sind enthalten und dienen zur Übertragung von Programmen, Ansteuerung externer Systeme sowie zur Einbindung sicherheitsrelevanter Komponenten.

Smarte Programmierung am Touchpad des Roboters

Die grafische Programmierung Horst-FX des Roboters ist einfach, intuitiv gestaltet und somit schnell lern- und umsetzbar. Sie kann direkt am Touchpad des Roboters vorgenommen werden oder vorab mittels digitalen Zwillings auf der Desktop-Version am PC. Außerdem stehen dem Anwender auch Optionen zur fortgeschrittenen textuellen Programmierung und weitere intelligente Features zur Verfügung. Zusätzlich können 3D-Objekte wie zum Beispiel Maschinen, Anlagen oder Werkzeuge als STL-Datei importiert und der Programmierwelt zur Kollisionsbetrachtung und Positionierung hinzugefügt werden.

Der Aufbau des Roboters erfolgt Plug & Play. Zum Lieferumfang gehört der 6-Achs-Industrieroboter in einer der drei Varianten, der Schaltschrank inklusive Sicherheitssteuerung als zentrale Steuereinheit, die Software zur Programmierung und das Roboter-Bedienpanel mit entsprechender Halterung.

Zudem unterstützt Nonnenmann die Kunden bei der Projektierung von Automatisierungsvorhaben sowie beratend bei der Erstinbetriebnahme des Roboters und bietet auch die Programmierung als Dienstleistung an. Optionales Zubehör, Effektoren sowie darauf abgestimmte Vakuum-Greifersysteme in Leichtbauweise aus Kunststoff sind ebenfalls im Portfolio von Nonnenmann erhältlich und ermöglichen die einfache und schnelle Realisierung individueller Automatisierungslösungen.

sk

Schlagwörter: